13.06. nachtrag

wie wir mitbekommen haben gab es in letzter zeit wieder einige urteile und vorladungen gegen genossenInnen, welche sich bei den aktionen gegen den naziaufmarsch vor dem marat für uns eingesetzt haben. teilweise wurden diese erst wochen nach den aktionen festgenommen. deswegen nochmal der hinweis an alle betroffenen meldet euch bei der roten hilfe diese hat ihre sprechstunden jeden mittwoch von 18 bis 19 uhr unter der nr. 448 96 38. auch wenn euer prozess schon gewesen ist, meldet euch damit die fälle dokumentiert werden können. macht keine aussagen gegenüber den bullen, einer vorladung auf die wache müßt ihr nicht nachkommen.
wir werden bei der roten hilfe ein spendenkonto einrichten welches wir hier noch bekannt geben.

wir danken euch für eure unterstützung am 13.06. wir lassen euch nicht allein

betroffen sind wenige doch gemeint sind wir alle.