Archiv für Mai 2011

Antifa-Café am Donnerstag den 2. Juni

Am 22. Juni findet in Frankfurt am Main die Innenministerkonferenz (IMK) 2011 statt, an der die Innenminister aller Bundesländer teilnehmen. Dagegen rufen linke Gruppen zu massiven Protesten auf. Denn die IMK ist eine der zentralen Institutionen, die heute die Kriminalisierung sozialer Konflikte vorantreibt und öffentlich legitimiert.

Mit der Einschränkung des Versammlungsrechts, „Loyalitätstests“ für Einwander_innen, der Ausweitung der Befugnisse von Polizei und Verfassungsschutz wie z.B. der Vorratsdatenspeicherung, der brutalen Abschottung Europas gegen Migrant_innen, der Propagierung der Extremismustheorie, usw. wird von staatlicher Seite aktuell auf soziale Konflikte reagiert. Die mediale Kampagne zu „Kriminalität“ und „innerer Sicherheit“ wollen uns glauben machen, dass Aufrüstung des Staatsapparats nach Innen und Außen in unser aller Interesse ist. In Wirklichkeit dient sie dazu, die kapitalistische Verwertungslogik und die fortschreitende Ökonomisierung aller Lebensbereiche abzusichern und den Widerstand dagegen zu kontrollieren. Alle Bereiche der Gesellschaft sollen dem Ziel der nationalen Standortkonkurrenz im globalen Wettbewerb untergeordnet werden.

Verschiedene linke Zusammenhänge rufen dazu auf die IMK in Frankfurt zum Kristallisationspunkt eines grenzüberschreitenden Widerstands gegen soziale Ausgrenzung, ökonomische Verwertung und staatliche Disziplinierung zu machen.

Außerdem gibt es natürlich wie immer die neuesten Antifa-News und kühle Getränke. In der Küche zaubert das Kulinariat.

Mi. 1.6. Bohemian Betyars+ Genjak

Bohemian Betyars
Hungarian and Gypsy Folk Punk – das trifft es! Bei reichlich Palinka darf dann das Tanzbein geschwungen werden! Folk-Pogo! Neben den vielen eigenen Songs, die voll abgehen, zeigen sie mit Coverversionen, u.a. von Gogol Bordello oder aber Goran Bregovic, wer die Freunde sind!

Genjak
Ungarn-Punk aus Giesing

Beginn: 20:30 Uhr

Eintritt: 3 €

Fr. 27.5.: Beatpoeten + GrGr + Feenstaubinferno

Beatpoeten (tanzbare Elektrolyrik)

Man könnte sie die Enfants Terribles der Poetry-Slam Szene nennen: Die Beat-Poeten verknüpfen harsche Gesellschafts- und Kulturkritik mit tanzbaren Rhythmen. Das Duo aus Hamburg und Leipzig bietet Elektropunk mit Attitüde und lyrischen Texten zwischen Mediengruppe Telekommander, Goldene Zitronen und DAF. Die Beats entstehen live, werden improvisiert und entfalten sich im Zusammenspiel. Für die Lichtregie sorgen Du und Discokugeln, denn die Beatpoeten knipsen uns die Lichter aus.

Außerdem bastelt grgr aus München auf 8Bit, und für die Electroravepunkdragextravaganza-Aftershow-Party sorgt Feenstaubinferno.

Donnerstag 26.Mai: Queerkafe im Mai.

Morgen Donnerstag, den 26. Mai findet das nächste Queerkafe statt. Wie immer im Kafe Marat (Thalkirchnerstraße 102). Diesmal zusätzlich mit Mini-Biergarten im Hof um das gute Wetter zu genießen. Dazu wie gewohnt gute Musik, veganes Essen und nette Leute. Los geht es ab 20 Uhr.
Wir freuen uns auf euch!

Mi. 25.05. Perspektiven autonomer Politik

Buchvorstellung und Infos zum Kölner Autonomie-Kongress

Mit einer Genossin des AK WANTOK

Im letzten Jahr ist im Unrast-Verlag eine Textsammlung mit über 50 Beiträgen und Interviews erschienen, die sich mit der Geschichte, vor allem aber mit der Gegenwart und Zukunft der autonomen Bewegung auseinandersetzen. Eine Vielzahl von Aktivist_innen beschäftigen sich mit unterschiedlichen Politikfeldern, Projekten und Problemen autonomer Politik. Den Herausgeber_innen des AK WANTOK geht es darum, jenseits von Teilbereichskämpfen und Kampagnenpolitik die grundlegenden politischen Inhalte und das gemeinsame Selbstverständnis der heterogenen autonomen Bewegung zu identifizieren. Sie leisten damit einen Beitrag zur Debatte um neue Perspektiven und Entwicklungen autonomer Politik.
Für die Autor_innen ist die autonome Bewegung mehr als nur ein bedeutendes Kapitel in der neueren Geschichte linksradikalen Widerstands in Europa. Sie sehen in ihr auch zukünftig eine Basis für den gemeinsamen Kampf gegen Herrschaft, Ausbeutung und Unterdrückung sowie für gegenkulturelle Freiräume. Um die Zukunft und die politischen Perspektiven autonomer Politik wird es auch im Juni auf einem Kongress im Autonomen Zentrum in Köln gehen. Die Diskussion wurde bereits vor zwei Jahren in der Roten Flora in Hamburg eröffnet. Seitdem wird wieder über die grundlegenden Inhalte und Strategien autonomer Politik gestritten. Vom 17. bis zum 19.Juni ist in Köln eine Fortsetzung dieser bundesweiten Debatte geplant. Neben einem Überblick über die Inhalte des Buches werden wir auch die Themen und Schwerpunkte des Kölner Kongresses vorstellen. Vor allem aber soll es viel Raum für die gemeinsame Diskussion und den gemeinsamen Austausch geben.

22.5. Bangers, The Fine Print, Grizzly Tours

Am Sonntag den 22.05. spielen die fantastischen Bangers im Marat.
Wer auf modernen englischen Punkrock ala Crazy Arm steht wird Bangers lieben.
Auf ihrer Homepage könnt ihr das alte Album komplett durchhören und findet auch einen Track von der neuen Scheibe.

Außerdem darf man sich auf The Fine Print aus RGB und Grizzly Tours freuen.

Los gehts PÜNKTLICH um 20:00, ab 19:00 ist offen.

Fr. 20.5 Kulinarisches Tanzkafe

Wir laden euch ein zum kulinarischen Tanzkafe – mit zauberhaftem Essen, Getränkespecial und DJ El Presidente!

Ausserdem: In Gin we Crust-Stüberl

Das Tanzkafe ist Soli für die Kampagne gegen Mietwucher und Ausgrenzung.

Mi. 18.5. Infoveranstaltung zu Bad Reichenhall

Am 18.05.2011 findet im Kafe Marat eine Info- und Mobiveranstaltung zu den Protesten gegen das “Kreta-Gedenken” in Bad Reichenhall am 21.05.2011 statt.
mehr Infos zu den Protesten: badreichenhall.org

Im Anschluss daran gibt es dann den Dokumentarfilm “als die Deutschen vom Himmel fielen”, der vom Widerstand der Bevölkerung Kretas gegen die deutschen Truppen, die im Mai 1941 die Mittelmeerinsel angriffen, erzählt. Für die Frauen, Männer und Kinder war es ein Kampf um Freiheit, gegen die Vernichtung ihrer Angehörigen und die Zerstörung der Dörfer.
Doch die Erzählungen offenbaren auch die Konflikte, die sich während der Besatzungszeit innerhalb des Widerstandes an der Frage der politischen Zukunft des Landes entzündeten und unter Einflußnahme der Alliierten und der deutschen Truppen im Bürgerkrieg mündeten.
Den Erzählungen der griechischen Protagonisten folgend greift der Film eine weitere Spur auf. An 1941 errichteten Ehrenmälern pflegen Wehrmachtsveteranen im Schulterschluss mit Bundeswehrsoldaten ihre Geschichtsschreibung: Es ist der Mythos von mutigen und opferbereiten Soldaten, die der Pflicht der Vaterlandsverteidigung gefolgt seien.

mehr Infos zum Film: kreta-film.net

Fr. 13.5. Gladbeck City Bombing + Contra.Basz

Gladbeck City Bombing (ElectroQueerPunkPerformance)

Gladbeck City Bombings knarzend-elektronischer Sound bewegt sich irgendwo zwischen Techno, Wave und Punk, ist aber nichts von alledem – in einem Moment stereotype Club Beats, dann wieder punkige Uptempo-Gitarrensamples – auf jeden Fall massiv tanzbar. Mehrstimmiger Gesang, rotzige Lyrik und sägende Synthie-Hooklines winden sich wie ein Wurm auf Ecstasy durch Gladbeck City Bombing.

Angefangen bei den Texten über den Sound bis zur Show durchbrechen sie immer wieder die Grenzen des Mainstream. Unterstrichen wird dies auf verstörende, aber stets charmante Art und Weise durch die Gladbeck City Bonbons. Die beiden Tänzer und Performer der Band rocken das Publikum mit highspeed Bügelperformance statt Metalgitarrensolo. ? G.C.B. Konzerte sind Sport – also weiter geht die wilde Fahrt!

mit dabei sind:

Contra.Basz (ElectroTrashPunk)

„Noch nie so eine Schlechte Band gesehn und von dieser so begeistert gewesen“

Das Ganze ist Soli für das antisexistische Aktionsbündnis München asab_m.

spareribs of ’69, donnerstag, 12. 5.

spareribs