Sa. 19.11. Workshops + Sookee Konzert

Im Rahmen der antisexistischen Veranstaltungs-Reihe „Verdammt, nochmal!“ finden am Samstag den 19.11. zwei Workshops mit anschließendem Konzert statt.

„Schwule Rapper, es wird Zeit, dass wir Tacheles sprechen…“
Sookee

Männlichkeitsentwürfen und (Hetero-)Sexismus im deutschsprachigen Rap. Der Input gibt einen Einblick in die Entstehung, Potentiale und problematischen Aspekte von Rap. Aufbauend auf Theorien zur Konstruktion von Geschlecht und aus der kritischen Männerforschung wird der Zusammenhang von Männlichkeitsentwürfen und (hetero-)sexistischen Images und Performances im deutschsprachigen Rap thematisiert. Hierbei geht der Input vor allem auf sprachliche Mechanismen ein, diskutiert die Verquickung von Gewalt und Sexualisierung und setzt sich mit dem Aspekt der Mehrdeutigkeit auseinander: Wie sind Männlichkeitsvorstellungen und (hetero-)sexistische Lines in Rap-Texten einzuordnen? Lassen sie sich alle eins zu eins übersetzen oder handelt es sich um bloße Ironie?
Welche Rolle spielen hier rassistische Diskurse der Mehrheitsgesellschaft? Abschließend geht es um den Umgang mit den angesprochenen Rappern (es sind ausschließlich Männer) in der medialen Öffentlichkeit und um die Frage, wie auf die genannten Phänomene reagiert werden kann.

„Sexismus? Gibts bei uns nicht!?“
Autonome Neuköllner Antifa (ANA)

Auch wenn das Repertoire des sogenannten Selbstlabelings der Linken Szene in den letzten Jahren um den Begriff des Antisexismus erweitert worden ist, können wir immer wieder feststellen, dass dies kaum Konsequenzen für die eigene Politische Praxis bedeutet. Sexismus, offen oder chiffriert, tritt immer wieder in unterschiedlichsten Formen zu Tage, nicht zuletzt in Räumen und sozialen Konstellationen, die als
eigentlich save gelten. Um den Mythos des Freiraums und oder der ach so reflektierten Gruppe erhalten zu können, werden sexuelle Übergriffe auch mal kleingeredet oder negiert. Diese Zustände nehmen wir zum Anlass, uns einmal eingehender mit den Ursachen dieser Missstände zu beschäftigen und uns über mögliche Tipps zu Verhaltensweisen und reflektierenden Methoden auszutauschen.

Im Anschluss Konzert:

Sookee (Rap, Berlin)
Weder King noch Queen und trotzdem beides: Sookee ist QUING und stellt HipHop-Klischees ein subversives Bein. Ohne jegliches Mackergepose, doch mit viel Wut und positiver Energie.

Beginn 18:30. Mehr Infos: aka_muc