Archiv für April 2012

Fr. 4.5.: Citizens Patrol + Distress + Is Dodelijk + Per Capita

Citizens Patrol (Punk, NL)
Mit das Beste was die Niederlande so an HC-Punk zu bieten haben.

Distress (Crust, Ru)
Crust/D-Beat/Scandicore-Walze aus St.Petersburg.

Is Dodelijk (Punk, Neumarkt)
Angepisster, rotziger Hardcore mit leichtem 90er-Deutschpunk-Einfluss.

Per Capita (Crust, M)
Energetisches Stenchcore-Geballer mit Grindkante.

Offen: 20:00, Konzert: 21.00

DO, 10.5. – RPM Rapkafé

Beim nächsten Rap-Kafé Termin (20h / Eintritt frei!) gibt’s wieder leckeres Essen auf den flachen Tellern und Musik auf den Plattentellern (diesmal von DJ Keeev). Dazu spezieller-Weise die Release-Party zu „Panorama Rambazamba“, dem neuen Album von Lea-Won (auf Beats von Odohl) und Gelegenheit, selbst das Mikro zu ergreifen.

Hier ein Album-Snippet mit Ausschnitten der Tracks zum Reinhören (Die CD wird auf der Release-Party erhältlich sein, gegen Spende zwischen 1 und 1000 €).

Do. 3.5.: Antifa-Café

Bad Reichenhaller Zustände und antifaschistische Interventionen
„…es hat sich wenig verändert. Noch immer ist Bad Reichenhall ein Musterbeispiel für die widerliche, geschichtsrevisionistische, militaristische Gedenkpolitik in der oberbayerischen Provinz. Die örtliche Kaserne ist weiterhin nach dem „Schlächter von der Krim“, dem Nazigeneral Konrad benannt und mit der „Kretabrücke“ und der „Kretagedenkfeier“ wird immer noch der deutsche Angriffskrieg auf Kreta glorifiziert. Kein Wunder also, dass sich Neonazis hier besonders wohl fühlen und fast ungestört agieren können…“

mehr Informationen zum Thema und zur antifaschistischen Demonstration in Bad Reichenhall am 19. Mai: badreichenhall.tk

Außerdem wie immer Antifa-News und kalte Getränke. In der Küche zaubert das Kulinariat. Nach dem Vortrag gibt’s ein Getränke-Special.
Offen ab 20 Uhr, der Vortrag beginnt ca. um 21 Uhr.

Fr. 27.4.: YOU SUCK + SICK TIMES + THE MEMORY +MY DISTANCE

You Suck
D.I.Y.-in-your-face-Hardcore und beschwingtes untereinerminutegethrashe aus Parma.

Sick Times
stay drecksch for life HC-Punk aus der Emaillierung- und Oberflächentechnik-Metropole Geithain

The Memory
Melodischer Hardcore aus Termoli.

My Distance
Moderner Hardcore in the veign of Verse direttamente da L‘Aquila.

Offen ist ab 20 Uhr.

Mi 25.04. Film: Grandma´s Tattoos

Filmvorführung zum Gedenktag an den Völkermord an den Armeniern, Assyrern und Pontos-Griechen: „Grandma´s Tattoos“

Der 24. April 1915 war der Beginn des Völkermords an den Armeniern, Assyrern und Pontos-Griechen. Zum 97. Gedenktag werden wir den Film „Grandma’s Tattoos“ von Suzanne Khardalian zeigen. Der Dokumentarfilm thematisiert das Schicksal der überlebenden Frauen.

Di. 24.4.12: Nothington + Zoo Escape

NOTHINGTON (Punkrock, San Francisco)
Nothington is a band from San Francisco, CA. Most describe Nothington as sounding somewhere between Social Distortion and Leatherfeace. Fans of PBR beer, Irish Whiskey and overall irresponsible behavior will like this music… At least that has been the case thus far. Their blend of gruff vocals and sing along melodies makes their music good to put on for a long drive or just for having a beer on the coach with some friends. Their first record titled „All In“ came out in 2007 and was followed up by 2009’s slightly more aggressive release „Roads Bridges and Ruins“ on BYO Records.

ZOO ESCAPE (Punkrock, München)
Hier haben nicht nur ’77 Punk sondern auch die Texte von Bob Dylan, Stones-Gitarren und Rock‘n'Roll-Rhythmen ihren Einfluss gehabt…

Offen ist erst ab 21 Uhr, da das Kafe davor noch anderweitig genutzt wird. Dann soll es aber zügig losgehen.

Sa. 28.4. Rootsbar is back in concert

UTDStrug_HorContr

Rootsbar-Konzert mit United Struggle aus Düsseldorf und Hors Controle aus Montceau-les-Mines.
Einlass ab 20:00 Uhr

Fr. 20.04. 6 Jahre Antifa-café Jubiläum

Satirische Lesung mit Thomas Ebermann und Rainer Trampert

20 Jahre großes Deutschland

Fast genauso lange sind Rainer Trampert und Thomas Ebermann nun schon mit ihrer satirischen Lesung auf der Bühne. Die beiden werden einen Querschnitt aus der Sammlung ihrer Stücke bieten, die zu dem Thema „Über 20 Jahren deutsche Einheit“ passen. Ein Programm voller Überraschungen, bei dem es je nach Laune um deutsche Flaggenparaden auf Fußballfesten, die Leitkultur am Beispiel einer Wagner-Oper, die Ehrung eines berühmten Fußballspielers, saubere Häuserwände, die Rückkehr der Hirnforschung zur Schädelmessung, den erbbiologischen Optimismus, neue Elite-Unis, eine Nachbetrachtung zum deutschen Herbst, deutsche Märchen, einen deutschen Troubadour oder um etwas anderes aus dem reichhaltigen Programm gehen wird.

Nach der Kritik „haben Trampert und Ebermann brillanten, an Marx geschulten Humor“, bei dem auch noch „vor jeder Pointe eine ernsthafte Analyse steht“ (taz). Mancherorts hatten sie „einem Teil des Publikums derart zugesetzt, dass ihnen schon zur Pause der Kopf rauchte“ (Mopo). „Was das Duo präsentiert, hat den Charakter einer dialogischen Lesung, bei der die Sätze und Satzteile ineinander greifen – eine wirkungsvolle und unbestechliche Montagetechnik.“ Nur „die Frage, wie Deutschland den Sprung in die Zukunft schafft, blieb eher offen“, kritisierte die Rheinische Post. Das ist wieder zu befürchten, weil Trampert und Ebermann den Vorsatz pflegen, dem Zeitgeist die Arglosigkeit zu nehmen, ohne sich das Denken durch politischen Pragmatismus verkleistern zu lassen.

Danach:
Party u.a. mit Einheizkanzler Helmut Cool (House/Techno)

Außerdem dabei: Ein großes Kuchen -und Sekt-Buffet und Getränkespecials. Ansonsten wie immer Antifa-News und kalte Getränke. In Küche und Backstube zaubert das Kulinariat.

Einlass: 20.00 Uhr

Do, 19.04: D.I.Y. Kafe

Am Donnerstag den 19. April findet das zweite D.I.Y. Kafe im Kafe Marat statt. Ihr seid alle herzlich eingeladen um 17 Uhr vorbeizukommen und den Verlauf des Abends mitzugestalten. Wir wollen gemeinsam kochen, auf- und abbauen und über die zukünftigen D.I.Y.-Kafes reden.
Im Rahmen des D.I.Y.-Kafes findet um 19 Uhr ein offenes autonomes Treffen statt, zu dem alle kommen können, die Anschluss suchen und in politischen Projekten partizipieren wollen.
Kommt vorbei! Bis Donnerstag…

Fr. 13.4.: Cobra Skulls + Lust For Life + Irish Handcuffs

Cobra Skulls kommen wieder in die Stadt. Und zwar mit neuem Album „Agitations“ im Gepäck.
Inzwischen auf Fat Wreck und wie immer live der Hammer.

Dazu spielen Lust for Life aus NRW energiegeladenen Hardcorepunk. Das der Name nicht von ungefähr kommt, sondern an das Iggy Pop Album von ’77 angelehnt ist, hört man aber in jedem Fall auch.

Außerdem darf man sich auf Irish Handcuffs aus RGB freuen. Neue Band mit Leuten von Red Tape Parade und den Holy Kings.

Offen ab 20 Uhr.