Archiv für April 2012

Do, 12.4.: RPM Rap-Kafe

Rap-Kafe: „revolutions per munich“, diesmal wie immer mit graffiti-filmen auf leinwand, leckerem Essen, Freestyle-Session und Auflegerei, aber mit special live gast: STANMAN (check www.Stanman.de).

Von 20 Uhr bis 24 Uhr.

So 8.4 Lena Stoehrfaktor + DJ, Abgefracktes Geflügel und Aftershowparty mit Dubmovement


-Lena Stoehrfaktor + DJ Noisyneighbor
-Abgefracktes Gefluegel
Aftershowparty mit Manufaktur, Sarah Sulai und Mindwizzard (DUB MOVEMENT) am Sonntag , 8.4. ab 21.00 Uhr im Kafe Marat

Mi. 04.04. Buchvorstellung: Der Fall Mumia Abu Jamal

Rassismus, strafender Staat und die US-Gefängnisindustrie

Ausgehend vom Fall des politischen Gefangenen Mumia Abu-Jamal behandelt das Buch die Entwicklung des monströsen US-amerikanischen strafenden Staates, in deren Zuge die Zahl der Gefängnisinsassen des Landes beinahe die Grenze von zweieinhalb Millionen Menschen erreichte. So wurde das US-amerikanische Strafvollzugsystem zum größten der Welt. Die Erörterung dieser Entwicklung zeigt unmissverständlich die entscheidende Rolle der Gefängnisse für die Etablierung des neoliberalen Staates in den USA.

Insbesondere wird die Aufmerksamkeit dem Zusammenhang zwischen dem Inhaftierungswahn und dem Abbau des sozialen Staates gewidmet. Außerdem wird die ausschlaggebende Rolle, die die Ausnutzung des rassistischen Ressentiments durch Medien und Politiker dabei gespielt hat, deutlich. Im Anschluss weist der Autor anhand der Auseinandersetzung mit den sozio-ökonomischen Ergebnissen der neoliberalen Wende nach, dass keineswegs nur »Sozialschmarotzer« bzw. »Kriminelle«, sondern die ganze Gesellschaft im Zuge der neoliberalen Wende betroffen wurde. Daraus wird klar, dass die einzigen tatsächlichen »Gewinner« zu einer dünnen und ohnehin reichen Oberschicht gehören. Abschließend wird auf gangster rap, die Kunst aus den kriminalisierten schwarzen Ghettos, eingegangen. Dabei nimmt Tkachenko die engen Zusammenhänge zwischen sozialen Veränderungen und kulturellen Formen unter die Lupe.

Kyrylo Tkachenko, geboren 1980 in Kiew. 1998-2003 Philosophie-Studium an der Kiewer Schewtschenko-Universität. Seit 2003 lebt er in München und promoviert an der Ludwig-Maximilian-Universität München über die Wissenschaft der Logik von Hegel. Tkachenko ist Mitbegründer und Co-Redakteur der ukrainischen Zeitschrift der Sozialen Kritik »Spilne« und politischer Aktivist in der Free-Mumia-Bewegung.

Beginn: 20:30 Uhr