Archiv für Juli 2012

Sommerpause

Mittwochskafe und Freitagskafe machen Sommerpause bis Mitte September! Wenn ihr davor noch einmal Lust habt, bei Musik und leckerem Essen, im Kafe Marat zu feiern, sei euch das Fest unserer Muay-Thai Gruppe am Freitag den 3.8. empfohlen: Link

Letztes Freitagskafe vor der Sommerpause

Am 27.7. findet das letzte Freitagskafe vor der Sommerpause statt. Dann verabschieden wir uns bis September.

26.7.12 Queerkafe

Am 26. Juli 2012 findet wieder das Queerkafe statt. Diesmal mit einem Vortrag zur Theorie und Kritik der Antipsychatrie, und natürlich wie immer mit veganem Essen, guter Musik und rauschender Party.
(Mehr zum Vortrag)

Soli-Eintritt: 2€
Ab 20 Uhr Einlass, ab 21 Uhr Vortrag

Fr. 3.8.: AKAB-Fest

Die Muay Thai Gruppe des Kafe Marat lädt zum Feste ein.

Es spielen auf:

Dollars for Deadbeats (münchen – punk´n´roll)
http://www.facebook.com/DollarsForDeadbeats

Scheisse die Bullen (deutschmichnichtvollpunk – freiburg)
http://www.facebook.com/pages/SdB/178496495577885

Cream and Concrete ( münchen – jazz/funk)
http://www.facebook.com/pages/Cream-Concrete/201143976575871

Anarchist Superstar (streetpunk vom tegernsee)
http://www.myspace.com/assstreetpunktegernsee

mit aftershowparty, leckerem veganen Essen, Dubstep in Raum 2 …

Do, 19.07.: DIY-Kafe


Donnerstag, den 19.07.2012 findet das nächste D.I.Y-Kafe statt. Es wird die Möglichkeit geben Briefe an Gefangene zu schreiben, um die Isolation, Passivität und Vereinsammung des Knastalltags zu brechen.
Mit dem Schreiben der Briefe, die für Gefangene oft den einzigen Kontakt zu Außenwelt darstellen, wollen wir Solidarität praktisch werden lassen.

Damit das Schreiben leichter fällt, können wir uns gegenseitig helfen und unterstützen. Briefmarken, Papier, Kuvere, sowie Adressen von Gefangenen und Tipps zum Schreiben werden ausliegen.

Ab 17:00 können Leute kommen die beim Aufbau und Kochen helfen wollen. Das D.I.Y.-Kafe funktioniert nur, wenn alle mithelfen, da es keine Organisator_innen gibt und durch Spenden finanziert wird.
Bis Donnerstag!

Mo. 16.7.: Masakari + Alpinist + Throwers + Malatesta

MASAKARI
Wahnwitziges, brachiales Crust-Brett aus Ohio. Auf großer Europa-Tour mit…

ALPINIST
Heavylowfastslowdark Hardcore aus Münster. Wüster Krach und filigrane Melodien fließen in dunkler, massiver Atmosphäre harmonisch ineinander, nach vorne gepeitscht von verzweifelt-wütendem Wechselgesang.

THROWERS
Hardcorepunk-Band aus Leipzig um Mitglieder von Of Quiet Walls, Vyst und DeZafra Ridge.

MALATESTA
D-Beat-Hardcorepunk/Crust aus München. Haben ihre neue 7″ dabei. Und Geschirrtücher.

Offen ab 20 Uhr, Konzert wird pünktlich um 20:30 anfangen!

do. 12.07. hip-hop-cafe entfällt!

aufgrund von temporärer unterbesetzung entfällt das cafe heute bedauernswerterweise. alternativ empfehlen wir die olga-küfa

Mi 11.7.12: Infoveranstaltung zur WAR STARTS HERE Kampagne und Camp

Infoveranstaltung zur europaweiten WAR STARTS HERE Kampagne
und zum internationalen WAR STARTS HERE Camp

[KRIEG BEGINNT HIER KAMPAGNE]
Die hier vorgestellte Kampagne ist Teil von europaweiten
antimilitaristischen Aktivitäten, die das Krieg(s)Treiben in all seinen
Facetten vor Ort sicht- und angreifbar machen. Die Kampagne ist offen
für alle, die ihre Aktivitäten in diesen Kontext stellen wollen. Kriege
lassen sich markieren, blockieren und sabotieren!

[WAR STARTS HERE CAMP]
Das GÜZ Altmark bei Hillersleben/Magdeburg ist für Bundeswehr, NATO und
EU ein zentraler Ort. Hier beginnt der Krieg, der weltweit geführt wird.
Das Camp soll ein zentraler Ort der Bündelung antimilitaristischer
Kämpfe werden. Eingeladen sind alle, die der zunehmenden Militarisierung
entgegentreten wollen. Das Camp bietet die Möglichkeit, unterschiedliche
Analysen und Zugänge zu diskutieren und gemeinsam praktische Erfahrung
im sabotieren des Krieges zu machen.

http://www.warstartsherecamp.org

Beginn: 21 Uhr
Dazu gibt´s wie immer leckere Vokü, billige Getränke und Musik aus der Dose.

6.-9. Juli: 15 Jahre Freitagskafe

FR:
Offen ab 20 Uhr,
21 Uhr Konzerte:

DEINE ELSTERN
Bekannte Gesichter in neuer Konstellation: SOOKEE und KOBITO (SGZ) sind Deine Elstern und…

REFPOLK
(SGZ) wandelt auf Solopfaden. Conscious Rap aus Berlin.

KOLLATERALSCHADEN
Punk zwischen Leidenschaft und Aggression.

LEAVE US KIDS ALONE
Atmosphärische Soundwände zwischen Sludge und Crust. Ex-Black Sunday…

danach DJ

SA:
Offen ab 15 Uhr
16 Uhr: Rechtshilfe-Workshop
21 Uhr Konzerte:

COBRETTI
Gehört aktuell zum Besten was DIY-Hardcore in Deutschland zu bieten hat.

RUINS
Neocrust-Brett mit Posthardcore-Elementen und mitreissenden Melodien.

SCREAMING PARTY
Schreihalspunk! Das böse Geschwisterchen von Ghostchant.

GLORIOUS THIEVES
Melodiöser Punkrock aus Regensburg.

danach: DJ
23 Uhr: House Music in Raum2

SO:
11 Uhr: veganes Weißwurstfrühstück
18 Uhr: Vortrag zum Antifa-Camp in Dortmund
danach Hofkino: Noise And Resistance
BBQ

MO:
Offen ab 20 Uhr
21 Uhr Konzerte:

RABBIT THEORY
Intelligent arrangierter, komplexer Postcore.

TOOLS OF THE TRADE
Brachiales Kontrastprogramm: Grindcore-Attacke aus Malaysia.

TIM.BUKTU
Tsüri-Posthardcore/Punk.

So. 8.7. Antifa-Café goes Freitagskafe-Festival

Das Freitagskafe wird wieder ein Jahr älter und das muss gefeiert werden! Aus diesem Grund wird das Antifa-Café ausnahmsweise von Donnerstag auf Sonntag verlegt. Diesmal gibt es eine Mobilisierungveranstaltung zum bundesweiten Antifacamp in Dortmund.

Bundesweites Antifacamp

„Seit Jahren demonstrieren Dortmunder Neonazis unter dem Motto “nationaler Antikriegstag” am ersten Septemberwochenende. Sie nutzen den in der rechten Szene fest etablierten Termin, um ihre rassistischen, antisemitischen und geschichtsrevisionistischen Ansichten zu verbreiten. Die Wochen vor dem Aufmarsch sind von zahlreichen Aktionen der rechten Szene und von nächtlichen Übergriffen auf Antifaschist_innen geprägt. Wir wollen dem Naziaufmarsch und den sogenannten “nationalen Aktionswochen” unseren Widerstand entgegensetzen . Deshalb organisieren wir ein Bundesweites Antifacamp nahe des Stadtteils Dortmund Dorstfeld, wo der harte Kern der Dortmunder Naziszene in Wohngemeinschaften einen
Rückzugsort gefunden hat.
Neben den Aktionen gegen Nazis wollen wir einen Raum schaffen, in dem Austausch und Vernetzung zwischen Antifagruppen möglich ist. In Workshops und Diskussionen wollen wir aktuelle Themen der antifaschistischen Arbeit beleuchten. Hierbei ist es uns wichtig auch über den Tellerrand der Anti-Nazi-Arbeit schauen und weitere Themen linker Politik aufzugreifen. Es So wird es Aktionstage zu den Themen Rassismus, Militarismus und der sozialen Frage geben.
Ziel unseres Camps ist es, antifaschistische Strukturen sowohl vor Ort als auch bundesweit zu stärken und mit einer direkten Intervention in Dortmund den Neonazis ihren Aufmarsch zu nehmen.“

antifacamp.org

Außerdem wie immer Antifa-News und kalte Getränke.

Beginn: 18.00 Uhr, Kafe Marat (Thalkirchnerstr. 102)