Archiv für April 2013

Fr. 3.5.: What We Feel + Screaming Party + Rancors

Ivan Khutorskoy wurde am 16. November 2009 im Eingang seines Wohnhauses von Nazis ermordet, zwei mal wurde ihm von hinten in den Nacken geschossen. Ivan war sehr aktiv in der antifaschistischen Punk- und Hardcoreszene Moskaus und wurde deshalb schon zuvor wiederholt Ziel faschistischer Mordversuche.
Kurz vor Ivans Tod starb sein Vater an Krebs. Seine Hinterbliebenen leben seit dem Mord in bitterer Armut. Die Moskauer Hardcore-Band What We Feel hat sich zu einer Reunion-Tour entschlossen um die Familie finanziell zu unterstützen. Vor dem Konzert wird die Band einen Film über Ivan vorstellen.

What We Feel
Die Hardcore-Formation What We Feel fand sich 2005 zusammen. Die Band war stets eng verbunden mit der Moskauer Antifa-Szene.

Rancors
Abwechslungsreicher Punk aus München. Gegründet 1998.

Screaming Party
Schreiiger Hardcore, ex-Ghostchant.

Offen um 20 Uhr. Vegan Food, Filmvorführung, anschließend Konzert.

freitagskafe hat heute (26. april) zu

wir machen heute nicht auf, da wir alle mehr bock haben auf das make or break festival ins feierwerk zu gehen. also wir sehn uns dort

euer freitagskafe

Mi. 24.04. Vortrag & Konzert

Diesen Mittwoch gibt’s ne Doppelpackung:

Zuerst um 20:15 Uhr einen Mobi-Vortrag zum BUKO 35 in München:

BUKO-Flyer

und danach noch ne Ladung Punkrock mit:


Los Vertigos aus Barcelona und

Zoo Escape aus München

Nazi-Mahnwache am 25.4.

Die jährliche Fackel-Kundgebung der bayerischen Neonaziszene für den Holocaustleugner und Wehrmachtssoldaten Reinhold Elstner soll auch in diesem Jahr stattfinden. Roland Wuttke und Co. wollen sich nach a.i.d.a.-Informationen von 20.00 bis 21.00 Uhr auf dem Max-Josephs-Platz vor der Oper versammeln. Antifaschist_innen rufen zu Protesten auf.
mehr

Do. 18.4. D.I.Y. Kafe

Das D.I.Y. kafe findet diesen Donnerstag leider nicht statt.

Fr. 19.4. Perdition + Tarantuja + Anatomi + The Holy Kings

Am 19. April präsentiert das Freitagskafe eine bunte Mischung ausgesuchter Gitarrenmusik:

Perdition
Perdition aus Texas spielen modernen, melodischen Punk. Poppig aber nicht aufdringlich, aggressiv aber nicht dumpf. Der folkige Einschlag hält den Laden zusammen und zieht die geneigte Zuhörerschaft in den Bann. Auf Gunner Records.

Tarantuja
Das Kontrastprogramm eröffnet Tarantuja: Rücksichtsloser Metalpunk aus Edmonton, Alberta.

Anatomi 71
In eine ähnliche Kerbe schlagen Anatomi 71 aus Göteborg und Malmö. Schweden? Richtig geraten: Hier gibt’s rauen D-Beat/Hardcore-Punk, dass es eine Freude ist.

The Holy Kings
Zur Begrüßung servieren die Holy Kings aus Regensburg schnörkellosen, eingängigen Punkrock. Schön!

Die Türen öffnen sich wie gewohnt um 20 Uhr. Dann gibt’s Abendessen um eine Grundlage zu schaffen.

NSU-Prozessauftakt am 6. Mai

Der Auftakt des Prozesses gegen den NSU wurde um rund drei Wochen verschoben. Das Bündnis gegen Naziterror und Rassismus hat seine Kundgebung am 17. April 2013 deshalb nun abgesagt. Anlässlich des neuen Prozessauftakts am 6. Mai 2013 hat das Bündnis eine neue Kundgebung angemeldet, die von 8 Uhr bis 13 Uhr vor dem Gericht stattfinden wird.

Fr. 12.4. & Sa. 13.4. Convergence Center

Die Bundesweite Demo anlässlich des NSU-Prozess naht und das Kafe verwandelt sich an diesem Wochenende zum Convergence Center.

Freitag 12.4.:

Ab 20:00 findet ein gemütlicher Abend mit leckerem Essen, Kaltgetränken nach Wahl und schöner Musik statt. Hier ist ebenfalls der Anlaufpunkt der Schlafplatzbörse. Wenn ihr eine Übernachtungsmöglichkeit braucht, wendet euch an die Leute an der Theke.

Samstag 13.4.:

Bereits ab 8:00 in der Früh öffnet euer Lieblingskafe seine ehrwürdigen Pforten. Hier gibt es die Möglichkeit eines kleines Frühstücks mit Getränken. Das Marat ist auch nach der Demo offen, dort wird es das traditionelle Convergence Center Chilli sin Carne, Getränke und einen Ruheraum geben. Die Schlafplatzbörse ist ab abends wieder offen.

An dieser Stelle wollen wir darauf hinweisen, dass es am Samstag auch im Eine Welt Haus in der Schwanthalerstraße 80 ab 9:00 morgens ganztätig die Möglichkeit eines günstigen Essens geben wird.

Do. 11.04. Hip Hop Kafe

Sa.06.04. Zauber. Von Feen und Fabelwesen

Hat Repression etwas Gutes? Nein, hat es definitiv nicht. Angesichts der steigenden Repression gegen linke Autonome, steigen auch die damit verbundenen Kosten, die von Staatsanwält_innen, Richter_innen und Polizei gefordert werden.
Unsere Reaktion? Unter anderem Solipartys. Obwohl es nichts zu feiern gibt, feiern wir!

Am 06.04.13 lädt das Kafe Marat zur wunderbar, magischen Mottoparty ein. Lasst euch verzaubern bei einem veganen 3 Gangemenü, Skatepunkstüberl und grandiosen DJ’s, mit anschließender Aftershowparty.
Wer verkleidet kommt, zahlt 3€! Ansonsten kostet der Eintritt magische 5€.

Ab 19:00 Uhr:

Das 3 Gänge Menü:

*Glasnudelsalat
*Ragout mit Kartoffelpüree
*Mangokokoscrème

Das vegane 3 Gängemenü gibt es pünktlich ab 19:00 Uhr der Eintritt hierfür ist kostenlos.

Ab 22:00 Uhr:

SAAL:

*Shimé
*Bassfunk
*Lumeniszenz T.Mayer (Deep Down Detroit Techno)

RAUM 2:
Skatepunkstüberl

Gemeinsam feiern gegen Repression!