Archiv für Mai 2013

Do. 30.05. Ein Abend mit dem Alerta Network München: Vortrag und Diskussion über die ägyptische Revolution

Nach dem erfolgreichen Gesprächsabend über Rechtsradikale in den italienischen Kurven wenden wir uns an diesem Abend thematisch der ägyptischen Revolution zu. Natürlich werden wir uns auch diesem Thema aus der Fußball-Perspektive nähern – die Ultras des Kairoer Fußballvereins Al-Ahly spielten beim Sturz des alten Regims eine nicht unerhebliche Rolle – dabei aber die Gesamtperspektive nicht aus den Augen verlieren.

Wir laden herzlich dazu ein, an dem Gespräch teilzunehmen.
Das Fussballkulinariat kocht arabisches Essen.

Doors open: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Mi. 29.05. Demo: Let’s fight them back!

In den letzten Tagen kam es in München zu einer Reihe von Naziübergriffen auf verschiedene antirassistisch engagierte linke und alternative Einrichtungen.
So wurden beim Wohnprojekt Ligsalz8 in mehreren Nächten unter anderem die Scheiben eingeschlagen und die Hausfassade mit Farbbeuteln beworfen. Dem bayerischen Flüchtlingsrat wurden ebenfalls die Scheiben zerstört. Bei einer Anwältin der Nebenklage im “NSU-Prozess wurde die Eingangstüre mit Fäkalien beschmiert. Zuletzt traf es das Büro der Rosa-Luxemburg-Stiftung im Westend. Auch hier wurden Fenster eingeschlagen. Diese Aufzählungen sind nicht komplett und es wird sicherlich weitere Angriffe geben, wenn wir sie nicht verhindern.
Wenngleich diese Attacken nur Einige treffen, so gelten sie doch uns Allen und müssen dementsprechend gemeinsam beantwortet werden!
Am Mittwoch den 29.5. jährt sich der mörderische Brandanschlag von Solingen, dem vor 20 Jahren fünf Menschen zum Opfer fielen. Mit einer Demonstration durch das Westend, wo es in den letzten Tagen zu mehreren Nazi-Attacken kam und am 15. Juni 2005 der NSU einen Menschen ermordete, wollen wir klar machen: Gegen Nazigewalt hilft nur ein Mittel – ein konsequenter Antifaschismus.

Zeigt euch solidarisch mit den Betroffenen, bietet eure Unterstützung an und kommt zur antifaschistischen Demo:
Mittwoch // 29.5.13 // 19:00 // Georg- Freundorfer- Platz (direkt an der U- Bahnstation Schwanthalerhöhe)

Sa. 25.05. Black Cat Soul Club: Soul-Allnighter

Fr. 24.5. Ruidosa Inmundicia + Pig//Control + Mültüte + Bi-Marks

Aus Anlass des hochgradig unrunden 23. Geburtstags des kleinen Labels HeartFirst Records gibt es eine Party mit Bands des Labels und Freunden. Folgende Bands werden dazu am Freitag, 24.5.2013 im Kafe Marat zu München zum Tanze aufspielen:


Ruidosa Inmundicia
(Santiago de Wien)
Die Wiener sind eine der besten Punk-Livebands zurzeit. Atemloser, schneller Hardcore Punk mit manischem spanischem Gesang. Zwischen einer Australientour mit Ihrer finnischen Schwesterband SOTATILA und einer USA-Tour im Spätsommer 2013 kommen sie im Marat vorbei.

Pig / / Control (Berlin)
Ex-Mitglieder von BOMBENMAN, FAMILY ALARM, GEVITTERATOM und A BRAIN OF BITDEAD spielen wütenden, rückkopplungsgeladenen Hardcore-Punk. Die Band hat sogar Mitglieder, die in Berlin geboren wurden.

Mülltüte (Berlin)
Raue Hardcore-Punk-Ripper mit sehr guten deutschen Texten, ohne dass es vom Stil her Deutschpunk ™ wäre. Die Band wird auch in USA von einigen Leuten abgefeiert, die sogar soweit gingen, MÜLLTÜTE als die „beste deutsche Band der letzten 20 Jahre“ oder sogar „seit den frühen 80ern“ zu bezeichnen. Nun, Amis sind manchmal komisch, aber MÜLLTÜTE sind trotzdem toll.

und als special guests:

Bi-Marks (Portland)
Mitglieder der Bands NERVESKADE und BOG PEOPLE gründeten die Band, um arschtretenden Hardcore RocknRoll in Richtung ADOLESCENTS, ZERO BOYS, SICK PLEASURE, WILLFUL NEGLECT, MOTORHEAD und ANNIHILATION TIME, sogar mit einer Prise BLACK SABBATH drin, zu spielen.

Nuclear Cult aus Berlin mussten aus gesundheitlichen Gründen leider passen.

Mi. 22.5. Vortrag zu Solingen

Am 29. Mai 1993 verübten vier junge Männer einen Brandanschlag auf das Haus der Familie Genç. Gürsün Ince, Hatice Genç, Gülüstan Öztürk, Hülya Genç und Saime Genç starben in den Flammen bzw. beim Sprung aus dem Fenster, weitere Familienmitglieder wurden teilweise schwer verletzt. Drei Tage zuvor hatte der Deutsche Bundestag mit der Einführung der sogenannten Drittstaatenregelung das Grundrecht auf Asyl in Deutschland faktisch abgeschafft. Beide Ereignisse jähren sich im Mai 2013 zum 20. Mal.
Aus diesem Anlass wird es am 25. Mai eine große antirassistische und antifaschistische Demonstration in Solingen geben. Im Mittwochskafe am 22. Mai findet eine Infoveranstaltung zur Demo statt.

Im Anschluss zeigen wir den Film „The truth lies in Rostock“, der sich mit dem rassistischem Pogrom in Rostock-Lichtenhagen beschäftigt.

Sa. 18.5. Fünf Jahre Antisexistisches Aktionsbündnis München

Das Antisexistische Aktionsbündnis München feiert 5-jähriges Bestehen, mit Workshop, Vortrag, Konzert und Party.

Los geht’s um 15 Uhr mit einem etwa 90 minütigen Workshop zum Verhältnis von Sexismus und Sexualität.
Um 17 Uhr setzt sich ein Vortrag mit Männlichkeitskonstruktionen (und Subversion) in der HC/Punk-Szene auseinander.
Gegen 20 Uhr startet dann das Abendprogramm mit:

RESPECT MY FIST (Grrrl Punk / Berlin)
Punk statt Postgender, Agitation statt Arbeit, Radikal statt Rassismus: Respect My Fist aus Berlin stellen sich gegen Herrschaft, Normen und den alltäglichen Gesellschaftsirrsinn. Mit ordentlich Rotz unterm Rock ziehen die Sekretärinnen für feministische Propaganda durch linke Zusammenhänge und verkuppeln Katy Perry mit Manowar

ELCASSETTE (Indie / München)
Elcassette ist Maria Cincotta an Gitarre/Synthie und Elke Brams an den Drums. Die Musik ist eine unapologetische Kombination aus Indie-Rock, Riot Grrrl und experimentellem Pop, der mit elektronischen Verheerungen kollidiert.

THE PROPHETS HAD TO BE STONED (Stoner Rock / München)
Vierköpfige Stoner Rock-Band aus München.

Danach gibt’s noch Party.
Außerdem erwarten euch eine Solidruckwerkstatt für Genossinnen in russischen Knästen, veganes Essen & Getränkespecial.

Fr. 17.5.: Step On Memories + Traces of You + Contrasts

Step On Memories (Vicenza, Italien)
Erstklassiger Post-Hardcore, der auch immer mal wieder in Richtung Screamo schielt. Haben mit „Furthest“ gerade ihre erste LP veröffentlicht.

Traces of You (Mailand, Italien)
Metal getriebener Hardcore, der gekonnt den Sound der 90er mit heutigem Hardcore mischt.

Contrasts (München)
Frischer Hardcore aus München, der die Leidenschaft der 90er mit der unbändigen Energie der 2000er kombiniert.

Offen ab 20 Uhr. Vegan food.

Bustickets nach Solingen

Am 25.05. findet in Solingen eine bundesweite, antirassistische Demonstration zur Erinnerung an den neonazistischen Brandanschlag vor 20 Jahren statt. Auch ab München wird es einen Bus geben. Ihr könnt die Tickets jeden Mittwoch und Freitag im Kafe Marat erwerben.
Infos zur Demonstration findet Ihr hier:
solingen93.org

animiert

Sa. 11.5: BUKO Party!

Die Party des BUKO – mit Lucio Yaxon Guarax & Nim Alae(Politischer Rap aus Guatemala), danach Party

Ab 21:00


BUKO-Banner

Mi. 08.05. 7 Jahre AntifaCafé

Das Antifa-Café feiert 7. Geburtstag. Mit Lesung und Livemusik.

Euch erwarten:

Blank Pages (Punk, Berlin)
Großartiger melodiöser Punk im Stile von Red Dons and Observers. Ein bisschen Powerpop, eine Portion 77-Punkrock und eine Prise Wipers.

Beatpoeten (Elektropoetry)
Besonders rüdes Elektropunkensemble. Beat trifft Poetry.

Expertenlesung
“Popper lesen Punk”

Von Schleimkeim über Normahl bis Boskops: Selten haben Musiker so schillernde und nachhaltige Zeilen verfasst wie die Pioniere des pöbelnden Deutschpunk, mit der sie ganze Generationen entscheidend prägten. Es geht um die essentielle Auseinandersetzung mit den Herausforderungen einer modernen Gesellschaft, die Dialektik von Kampf und Müßiggang, die Rolle des Individuums auf der Suche nach dem richtigen Leben im falschen.

Welche Rolle spielt eigentlich Eisenpimmel im deutschen Lyrikkanon? Können vielleicht gerade die Texte der Kassierer jungen Abiturienten die nötige Energie abringen, eigene Literatur abseits des konventionellen Kreativbetriebs zu verfassen? Inwieweit haben Abwärts den Zusammenbruch der Sowjetunion und des Kalten Kriegs vorhergesehen? Sind Fehlfarben neoliberal? Wie viel Kafka steckt in Chaos Z und der Knochenfabrik? Wie viel Melancholie steckt in dem Lied „Der Kneipe zur trockenen Kehle“? Und wann werden die Texte der Deutschen Trinkerjugend, Slime, Toxoplasma und Hans-A-Plast endlich im Unterricht erörtert?

Der Literaturwissenschaftler Costa Carlos Alexander und der Lyriker Jan Egge von Sedelies der Kapelle Beatpoeten beschäftigen sich schon lange mit den speziellen Reimschemata besonders rüder Punk-Ensembles und suchen nach den Bruchstellen, die ein Versmaß erst zu lyrischen Umsturzstrategien machen.

Ihre Ergebnisse präsentieren sie einem kundigen Fachpublikum als Expertenlesung. Dazu gibt es Rotwein, Russisch Brot und schummriges Licht.

Suit up! Only Anarchists Are Pretty!