Archiv für Dezember 2013

Fr. 03.01. Static Me + Naive

Static Me (Punk, Köln)
Static Me aus Köln sind unter anderem zweimal Finisterre, einmal Lambs und spielen auf ihrem ersten Longplayer recht melodischen, poppigen und etwas düsteren Post-Punk mit weiblichem Gesang und leichtem Wave-Einschlag. Erinnert manchmal an alte NO-Fun Bands a la Hansa Plast, X-Mal Deutschland und Kleenex ohne zu sehr auf der Retrowelle zu reiten. Einfach nur großartiger, eigenständiger Sound mit einer super Stimme und dem richtigen Gespür für Melodien und Hits!

Naive (Punk, Köln)
Ganz neue Band aus Köln und eines der Nachfolgeprojekte der großartigen zOSCH. Naive spielen tollen Punk ohne Schnörkel.

Offen ab 20 Uhr.

Do. 02.01. Antifa Café

50 Shades of Braun – Rechte Szenen in München.

Vor Jahren setzten Ewiggestrige in München schon ein “Denkmal für die Opfer von Königsberg” durch – und jetzt noch einen Stein für die fleißigen “Trümmerfrauen”. Als dieses Denkmal im Winter 2013 einmal für einen Wimpernschlag lang unter einem braunen Sack verschwand, erhob sich ein Volkssturm in den sozialen Netzwerken: Hunderte wollten die Verhüllerin aufhängen, vergasen und vergewaltigen.

Robert Andreasch macht nicht nur deswegen den Guide bei einer Tour in die rechten Szenen Münchens. Er hat in Preussischer Allgemeiner, Nationalzeitung bei PI und blu news gelesen und erzählt u. a. von Freiem Netz Süd, dem Dritten Weg, der Hammerskin Nation, Sport Frei und der Legion Werwolf. Er spricht über archaische Säbelduelle in Bogenhausen, AfD-Wahlkämpfe und die Kampagnen gegen ZIE-M und Zirkusse. Münchner, die dem NSU die Miete zahlten und rassistische Bürgerinitiativen in Putzbrunn sind genauso Thema wie ein Wirtshaus am Harras oder das Geschehen im Obermenzinger Keller.

Mi. 01.01. Spielekafe

Trotz Silvesterkater öffnet das Marat auch am 01.01. seine Pforten für Euch.
Wir haben diverse Spiele für euch bereit liegen. Der Infoladen lädt zu einer Runde Junta.

Dazu gibts wie gewohnt, auch im neuen Jahr, gute Musik, feines Essen und nette Leute.

Sa. 28.12. Gegen die BIA Kundgebungen

Am Samstag, den 28.12., möchte die neonazistische Partei BIA („Bürgerinitiative Ausländerstopp“) wieder eine Kundgebungsserie in München abhalten.
Angemeldet wurden die Kundgebungen von Karl Richter (NPD, München) und Vanessa Becker („Freies Netz Süd“, München).

Die einzelnen Termine:

10.45 – 11.30 Uhr Vesaliusstr./Lautenschlägerstr. (Allach)
12.00 – 12.30 Uhr Herzog-Ernst-Platz
13.00 – 13.30 Uhr Rotkreuzplatz
14.15 – 14.45 Uhr Josephsplatz
15.15 – 15.45 Uhr Rosenheimer Platz
16.00 – 16.30 Uhr Goetheplatz, Taxistand

Beteiligt Euch an den Gegenprotesten.

Alerta Antifascista

Fr. 27.12. Freitagskafe-Zwischenfest & Antifasoli-Auktion

Am Freitag lädt das Freitagskafe wieder zum Zwischenfest mit Tanzmusik, Speis und Trank und einer Soli-Auktion:

Bei der dritten großen Benefiz-Versteigerung zu Gunsten antifaschistischer Politik in München kommt wieder allerlei Praktisches, Politisches und Kurioses unter den Hammer. Und ihr könnt mitmachen: Bringt uns eure verstaubten Schätze und missglückten Weihnachtsgeschenke und wir verwandeln sie in Solikohle

Mi. 25.12. Green Christmas

Diesen Mittwoch gibts für Euch das erste Green Christmas im Marat.
Im Saal legen Kim Bong Chill (Ganja Tunes) und Mao Tsie Bong (Green Break Beats) auf.
Der Raum 2 verwandelt sich in eine Zockerhöhle. Dort könnt Ihr auf Leinwand XBox zocken. Spiele und Controller liegen bereit. Ihr könnt aber gerne auch eigene Spiele und Controller mitbringen.
Dazu zaubert die Mittwochskafeküche eine grandiose vegane Süßspeisse.

Doors open: 19:30 Uhr

Fr. 20.12. Kino im Infoladen

Der Infoladen zeigt „Em­pi­re St. Pauli – von Per­len­ket­ten und Platz­ver­wei­sen“

Am Fr. 20.​12. pünkt­lich (!) 20:00 Uhr im In­fo­la­den, dau­ert 85 min.

„Die Leute raus – Mie­ten hoch – Bumm – ganz nor­mal Ka­pi­ta­lis­mus oder wie sagt man“

Ham­burgs be­rühm­tes­ter Stadt­teil St. Pauli war lange auch der ärms­te. Mitt­ler­wei­le leben und ar­bei­ten hier je­doch immer mehr Gut- und Best­ver­die­nen­de. Die so­zia­len Ge­gen­sät­ze ver­schär­fen sich. Der Film zeigt, dass St. Pauli nicht nur als Aus­geh-​ und Amü­sier­vier­tel, son­dern vor allem als Wohn- und auch Wirt­schafts­stand­ort at­trak­tiv ge­wor­den ist. Alt­bau­ten ver­schwin­den oder wer­den auf­wän­dig sa­niert, das Miet­ni­veau steigt ra­sant, Miet­woh­nun­gen wer­den in Ei­gen­tums­woh­nun­gen um­ge­wan­delt. Wer sich wehrt oder nicht mehr in das neue Bild passt wird des Ortes ver­wie­sen – di­rekt oder in­di­rekt. Das ist Gen­tri­fi­zie­rung.

Mi. 18.12. Vortrag verschoben – Ersatzveranstaltung gefunden

Die Veranstaltung von pop.diskurs.kritiq über Dorfgraffiti muss leider entfallen, weil der Hund der Nachbarn die Präsentation aufgefressen hat. Der Vortrag wird in voller Länge und in Farbe Anfang nächsten Jahres nachgeholt. Als Ersatzveranstaltung legt Lutema unter dem Motto „Flächen und Rhythmen“ auf und lädt zu einem wohltemperierten elektronischen Zeitvertreib ein. Dazu gibts Essen und Drinks in gewohnt gehobener Mittwochskafequalität. Wir dürfen also gespannt sein.

Sa. 14.12. Karaoke Party

Am Samstag steigt eine Party für neue Kampfsportmatten. Geboten werden Karaoke, Sekt-Mate und was feines zu Essen.

Fr. 13.12. M.K.S.I.D.H. + Brutal Verbimmelt + Sad Neutrino Bitches + Umluft 180

BRUTAL VERBIMMELT (80ies-Deutschpunk-Cover, Berlin)
Brutal Verbimmelt kommen aus dem Herzen der Finsternis, nämlich aus Berlin. Die Combo covert überwiegend uralte, arschgeile Deutschpunkhits aus den 80ern. Party und Spaß absolut garantiert! Zu hören sind z.B.: Razzia, Schleimkeim, Tollwut, Canal Terror, Buttocks, Chaos Z, Hass usw. In der Bandgeschichte gab es noch kein Konzert, bei dem das Publikum nicht ausgerastet ist und zumindest drei Viertel aller Texte fehlerfrei mitgröhlen konnte. Brutal Verbimmelt besteht aus vier Leuten, darunter Kollegen von den Worhäts, Roadkill Zombies und Lousy. Musik für Coldwar Kids

SAD NEUTRINO BITCHES (LoFi-Trashpunk, Jena)
Sad Neutrino Bitches kommen aus Jena. Die Band um Sänger Highestvoiceonearth spielt trotz ihrer Herkunft herrlich trashig-garagigen High-Speed-Punkrock im Stil von New Bomb Turks, Oblivians, Gories, Dean Dirg oder Henry Fiat’s Open Score. Voll in die Fresse, angepisst, höhenlastig und kreischig wie Sau.

MANN KACKT SICH IN DIE HOSE (Chaos-Trashpunk, Dortmund)
Die Dortmunder Gang spielt trashigen und chaotischen Dada-Punk abseits aller Konventionen. Zornig, dirty, schräg. Ein bisschen Abfukk, ein bisschen Dean Dirg, ein bisschen NXD. Im Herbst 2013 erscheint auf Spastic Fantastic Records die erste Langspielplatte, die den Namen „Karibik“ trägt.

Umluft 180 (Punk, München)
Den Abend eröffnen Umlauft 180 aus München. Frisch geschlüpfte Band die sich an 80er Punk und NDW orientiert.