Do. 27.02. Workshop Pronomen ohne Geschlecht

Bei diesem Que­er­ka­fe habt Ihr die Mög­lich­keit bei einem Work­shop von Anna Heger über Pro­no­men ohne Ge­schlecht mit­zu­ma­chen.

*** Ach­tung: Work­shop be­ginnt schon um 19:30 Uhr im In­fo­la­den – bitte recht­zei­tig da sein ***

Aus­ser­dem gibts wie immer vega­nes Essen, güns­ti­ge Ge­trän­ke und gute Musik.

Work­hop Pro­no­men ohne Ge­schlecht

Die deut­sche Spra­che zwingt uns, Ge­schlech­ter zu mar­kie­ren wenn wir über Drit­te spre­chen, ob wir wol­len oder nicht. Wir müs­sen eines der bei­den her­kömm­li­chen Ge­schlech­ter aus­wäh­len – auch in Fäl­len, wenn das Ge­schlecht nicht re­le­vant ist. Es gibt weder ein all­ge­mei­nes noch al­ter­na­ti­ve Pro­no­men.

Anna Heger wird in xie­sem Work­shop eine Al­ter­na­ti­ve zu “er” und “sie” vor­stel­len, die xier ent­wi­ckelt hat. In xie­rem Co­micZineHeft­chen zum Thema schreibt xier: „Ich denke, dass Spra­che nicht wert­frei, son­dern ein Spie­gel der Ver­hält­nis­se ist. Ver­än­der­te Ver­hält­nis­se brau­chen eine ver­än­der­te Spra­che. Ganz oft werde ich genau dort ver­än­dern wol­len, wo es nicht mehr aus­zu­hal­ten ist und wo mir etwas fehlt. Pro­no­men ohne Ge­schlecht haben mir im Deut­schen ge­fehlt.“

Anna Heger gibt im Work­shop eine kurze Ein­füh­rung zur nö­ti­gen Gram­ma­tik, damit klar wird, wie xier, xie­ser und die an­de­ren in die her­kömm­li­che Spra­che pas­sen. Xier lädt die Teil­neh­men­den zu einer Dis­kus­si­on über eman­zi­pa­to­ri­sche Spra­che ein, über die Hoff­nun­gen und Ver­wir­run­gen, die damit ver­bun­den sind und über die Frage, wie das Zu­hö­ren und Mit­le­sen er­leich­tert wer­den kann.

An­sons­ten zeich­net Anna Heger po­li­ti­sche und bio­gra­phi­sche Co­mics. Die gibt es ge­druckt und on­line auf xie­sem Blog http://​annaheger.​wordpress.​com.