Archiv für März 2014

Mi. 02.04. Mülheim Asozial + Cocktailbar Stammheim

Mülheim Asozial (Punk, AZ-Köln)
„Der Sound der Straße: Mülheim Asozial verwursten Deutschpunk, Punkrock, Elektro, HipHop, Schlager und alles, was sonst noch geht zu einer grandiosen Mischung.“

Cocktailbar Stammheim (2-Piecepunk, Neuss)
Zwei Menschen mit Gitarren spielen Schlagzeug mit den Füßen. In der Cocktailbar Stammheim begegnet die King Khan & BBQ Show Jens Rachut. Songs, gemixt aus der Schönheit des Scheiterns und einem wütenden Lächeln.

Mo. 31.03. Krlja + Seppuku

UP THE METAL-PUNX!

Krilja (Grind/Crust, Zagreb)
Lärmiger Grind/Crust aus Kroatien. Mit neuer Scheibe im Gepäck.

Seppuku (Grind/Crust, Zagreb)
Schneller, wütender Grind/Crust/Punk.

Start 21 Uhr.

Fr. 28.03. Infoladen: offene Diskussionsrunde zur Broschüre „“Das verflixte Wort mit D”“

Wie be­reits an­ge­kün­digt wol­len wir ge­mein­sam über ein­zel­ne Texte aus der Bro­schü­re „“Das ver­flix­te Wort mit D“” dis­ku­tie­ren. Die Dis­kus­si­on be­ginnt am Frei­tag 28.​03. um 18:00 Uhr im Infoladen. Zur Vor­be­rei­tung emp­feh­len wir das Lesen der Bro­schü­re, die ihr hier on­line fin­det. Ihr könnt aber auch un­vor­be­rei­tet teil­neh­men.

Fr. 28.03. Die Bullen + Scheiße die Bullen + Snob Value

Doomtown Concerts geht in die zweite Runde, diesmal im Marat.

Die Bullen (Punk, Kiel)
Die Bullen komm‘! Die Menschen jubeln vom Balkon!

Snob Value (HC/Punk, Wiesbaden)
Oldschool-Ami-HC meets 70’s Punk-Kram, nur schäbiger.

Scheiße die Bullen (Punk, Freiburg)
Deutschmichnichtvollpunk aus der grünen Stadt.

Um die angemessene Verpflegung kümmert sich das vegane Kochkollektiv „Schlemmerei“.
Die Kantine hat im Angebot: Wiener mit Kartoffelsalat, Leberkassemmeln, Donuts

Fr. 21.03. Attrito + Tongues + Glorious Thieves

Attrito (Hardcorepunk, Trento)
Energetischer Hardcorepunk aus dem Norden Italiens. Attrito existieren seit 2008 und präsentieren knackige Kampfanansagen an Nationalismus, Sexismus und Militär.

Tongues (Hardcore, Mailand)
Raw Hardcore-Geschläger mit gelegentlichen Ausflügen Richtung Powerviolence. Nicht nett.

Glorious Thieves
Deutlich melodischer gehen die fünf Regensburger von Glorious Thieves an die Sache. Eingängiger Punkrock mit Herz und Hingabe.

Do. 20.03. ein Abend mit dem Aler­ta Net­work Mün­chen: Vor­trag über das Leben von Kurt Lan­dau­er + Film Kick it like Kurt

Auch für die Fans in der Südkurve gehört Kurt Landauer untrennbar zum FC Bayern. Das zeigt nicht zuletzt die Choreographie vor dem Spiel gegen Frankfurt Anfang Februar. Wer war Kurt Landauer und welche Rolle spielte und spielt er für den FC Bayern? Warum ist die lange vergessene Person Kurt Landauer in letzter Zeit wieder präsenter und welche Rolle hatten dabei die Fans aus der Südkurve, dass der ehemalige Präsident des FC Bayern wieder den Stellenwert hat, der ihm zusteht? Mit diesen Fragen werden sich Vortrag und Diskussion im ersten Teil des Abends beschäftigen.

Anschließend zeigen wir den Film ‚Kick it like Kurt‘, der sich diesen Fragen aus der Perspektive eines jungen Filmteams nähert. Nach dem Film wird es bei dem ein oder anderen Getränk und musikalischer Untermalung noch Gelegenheit geben, über Kurt Landauer und das Engagement für sein Gedenken ins Gespräch zu kommen.

Geöffnet ist ab 19.00 Uhr, Beginn ist um 21.00 Uhr. Das Fußball-Kulinariat wird seine Kochkünste unter Beweis stellen.

Mi. 19.03. Gameshow: Ruck Zuck

Die nächste Gameshow im Marat von den Macher_innen des „Buchstabierwettbewerbs“ und der „ultimativen Gameshow“. Diesmal „Ruck Zuck“.
Ziel bei „Ruck Zuck“ ist es, den Mitspieler_innen Begriffe in möglichst kurzer Zeit zu beschreiben. Weiter unten findet Ihr ein Video des Originals aus den 90ern. Wir passen die Begriffe natürlich an das Marat an.
Gespielt wird im KO-System. Ein Team besteht aus vier Personen.

Teamanmeldung ab 19:30 Uhr. Spielbeginn zur Marat Prime Time um 20:45.

Infoladen: Neuerscheinung der Broschüre „“Das verflixte Wort mit D”“

Die Bro­schü­re der Grup­pe „an­de­re zu­stän­de er­mög­li­chen“ ver­sam­melt vier Bei­trä­ge zu De­mo­kra­tie aus links­ra­di­ka­ler Per­spek­ti­ve. Sie schließt damit an die Aus­ein­an­der­set­zung um De­mo­kra­tie an, die im Zuge der Kri­sen­pro­tes­te, Oc­cu­py, Block­u­py und M31 ent­stand. Die Bro­schü­re ist kei­nes­wegs als Ab­schluss die­ser Aus­ein­an­der­set­zung ge­dacht, viel­mehr als eine ihrer Fort­set­zun­gen. Ihr fin­det sie im Zei­tungs­stän­der, be­zie­hungs­wei­se als „An­sichts­ex­em­plar“ in der Aus­la­ge oder auch als down­load hier.

Am Frei­tag den 28.​03. mit Be­ginn 18:00 Uhr möch­ten wir im In­fo­la­den eine of­fe­ne Dis­kus­si­ons­run­de zum In­halt der Bro­schü­re ver­an­stal­ten. Wenn ihr daran teil­neh­men wollt, lest bitte die Texte.

Sa. 15.03. Zwölf Zehner sind ne Faust

Am 15.März 2014 verwandeln wir das Marat in einen Tempel für elektronische Tanzmusik und das Ganze auf 2 Areas. Das Beste an der Sause: die komplette Kohle kommt antifaschistischer Arbeit in München zugute. Ab 20:00 gibts wie immer Essen und Getränke, das Auflege-Spektakel beginnt gegen 23:00.

*Saal:
-Weiky (Eis­bach cal­lin`, Tech­no)
-Flux (Rave In­vaders/Tanz­treff, Tech­no)
-Lu­te­ma (Kunst­ParkRost, Deep House)

*Raum 2:
8-bit Kiosk.
Hier gibts alles was ein herkömmlicher Kiosk auch bietet und zusätzlich 8-bit Sound.

Do. 13.3. Kein Hiphopkafe

Das monatliche Hiphopkafe Re­vo­lu­ti­ons Per Mu­nich fällt am Donnerstag, den 13. März leider aus!