Frei-Raum-Tage

Hier nun soweit das Programm für die Frei Raum Tage

Donnerstag 3.7.14

14:00-18:00 Fotoausstellung > iRRland
“… wie ein Ei ohne Dotter.”
Bilder einer Verdrängung
Fotos von Andrea Schmidt und Carsten Horn

19:00 Platzcafé > Olga
19:30 Infoveranstaltung über Ablauf + Programm der Frei Raum Tage > Olga
21:00 Antifa Cafe Vortrag: “Free Josef” > Olga

Freitag 4.7.14

14:00-18:00 Fotoausstellung > iRRland
“… wie ein Ei ohne Dotter.”
Bilder einer Verdrängung
Fotos von Andrea Schmidt und Carsten Horn

Workshops an verschiedenen Orten:

13:00 Menschenrechtsbeobachtung in Chiapas und Honduras > Olga
15:00 Zusammen wohnen politisch > Olga
16:00 Zentralheizungsbau für Holzöfen > Olga
16:00 Vorbereitung Tanzperformance Olga
18:00 Einführung Risographie > iRRland
18:00 Freiraum selbstgemacht > Olga
20:00 Konzert: Riot Brigade und Nakam > Kafe Marat

Samstag 5.7.14

11:00-17:00 Umsonstflohmarkt > Kafe Marat

12:00-14:00 Fotoausstellung > iRRland
“… wie ein Ei ohne Dotter.”
Bilder einer Verdrängung
Fotos von Andrea Schmidt und Carsten Horn

Workshops an verschiedenen Orten:
tagsüber Deko > OLGA
10:00-16:00 Yescka: Guerilla Street Art, Ausstellung > Färberei
12:00-14:00 Plätze besetzen, Plätze besitzen. Vom Sinn und Unsinn einen Wagenplatz zu kaufen. Vortrag der Gruppe Schärbelburg Leipzig > (evtl. Ligsalz 8, ansonsten Olga) > (evtl. Ligsalz 8, ansonsten Olga)
14:00-16:00 Selbstverteidigung > Kafe Marat
17:00 Konvoi (Start 18:00) > Zenettistraße 12

Sonntag 6.7.14

11:00 Brunch > Ligsalz8
14:00 Freiraumplenum > Ligsalz 8
15:00 Vortrag vom JUZ Kempten > (Ligsalz8 oder alternative)
16:00 Antifaschistischer Stadtrundgang (Treffpunkt ligsalz8)

und hier der aufruf

Arbeite konsumiere reproduziere arbeite konsumiere reproduziere arbeite…

Na ok, ganz so ist es auch wieder nicht – aber worum geht’s denn im Leben? – Wir finden es geht darum die Spielräume auszuweiten, in denen wir unsere Träume leben können und zwar ohne erst Millionäre zu werden und möglichst nicht auf Kosten anderer.
Und weil wir uns halt doch noch einige Zeit vor der Revolution befinden, halten wir es für schlau, schonmal FREIRÄUME zu schaffen, in denen wir damit anfangen können.

Was geht da? Ein gemeinschaftlich organisierter Raum, in dem die Bedürfnisse und Grenzen von allen wichtig sind. Damit jede_r dabei sein kann, bieten wir Veranstaltungen, Essen und Trinken auf Spendenbasis an, also quasi: unkommerziell. Freiraum heißt jedoch nicht, dass mensch frei ist rassistischen oder sexistischen Scheiß zu erzählen.

Schaut doch rum und seid dabei!
Wir werden mit den Freiraum-Tagen neue und bestehende Projekte in München und Umgebung vorstellen und wollen euch ermutigen, euch in bestehenden Projekten auszutoben oder selber etwas Neues auf die Beine zu stellen. Euch erwarten diverse Workshops, Konzerte und ein Konvoi durch Münchens Straßen. Nicht zu kurz kommen wird auch die Frage der Bedrohung von Freiräumen durch die kapitalfreundliche Stadtpolitik.

beteiligte gruppen

el caracol | dept. of Volxvergnügen | Ökubüro | Ligsalz8 | kafe marat | stattpark OLGA