Archiv für April 2016

Fr. 29.04. Austropop-Abend

Wie angekündigt, kommt das Freitagskafe diesmal im Doppelpack. Während am Donnerstag Gesamtscheiße: Scheiße (Punk, Köln), Kenny Kenny Oh Oh (Punk, Leipzig) und Bronco Libre (Punk, Leipzig) locken, laden wir am Freitag zum V. revolutionären Austropop-Abend. Attenzione: Diesmal bereichert um einige Perlen des Italopops!

Dazu gibt’s natürlich Speis und Trank und alles was dazugehört.

Offen ab 20 Uhr

Mi. 27.04. Konzert & Lesung: Me and Jane Doe + Denice Bourbon

Me & Jane Doe (New Wave/Triphop)

Denice Bourbon – Lesung aus dem Buch „Cheers! Stories of a fabulous queer femme in action“)

Do. 28.04. Gesamtscheiße: Scheiße + Kenny Kenny Oh Oh + Bronco Libre

Gesamtscheiße: Scheiße (Punk, Köln)
Deutschsprachiger Midtempo-Punkrock mit viel Sinn für Melodie. Reflektierte Wut, Zynismus und Sarkasmus.

Kenny Kenny Oh Oh (Punk, Leipzig)
Die Band hatte nicht etwa die US-amerikanische Fernsehserie South Park sondern einen Song von Le Tigre im Kopf, als sie ihren Bandnamen aussuchte. Rotziger Punk aus Leipzig und Berlin.

Bronco Libre (Punk, Leipzig)
Saustarker Hardcorepunk in Richtung Youth Avoiders aus Leipzig.

Offen ab 20 Uhr

Fr. 22.4. Kein Freitagskafe

Am 22.4. bleibt das Freitagskafe ausnahmsweise geschlossen.

Sorry, we‘re closed today.

Do 21.04. Queerkafe: Mayr // MS Mutt // petra und der wolf

Wir freuen uns sehr am 21.4 (ausnahmsweise im April also nicht am vierten Donnerstag) ein Unrecords Label Showcase präsentieren zu dürfen! Dafür kommen uns die fantastischen petra und der wolf, MS Mutt und Mayr aus Wien zu Besuch.

Einlass 20 Uhr, Eintritt 3-5€.

petra und der wolf:

Manchmal sind Zuschreibungen eben schwerer zu treffen.
Die in Wien ansässige Band petra und der wolf verleiht Gefühlen wie Wut, Hoffnung, Trauer, Ironie und Zuversicht mal roh und ungehalten, mal im ­Zustand filigraner Gefasstheit musikalischen Ausdruck. Hier werden gängige Songstrukturen außer Acht gelassen, wenn nötig auch auf Kosten einer beharrlichen Eingängigkeit.
petra und der wolf überzeugt emotional. Es lohnt sich nicht, nicht aufzupassen.
Ja, man könnte sagen, der Name ist Programm,­ denkt man doch bei petra und der wolf sofort an Prokofjews Verlautmalerung von Charakteren (während es bei petra und der wolf­ Emotionen sind), und gleich darauf fällt auf, was als feministische Aneignung verstanden werden kann.
Schon ist es komplett, das Profil einer Band, die womöglich an den Genrerändern von Post Rock, Antifolk und Grunge kratzt und sich politisch positioniert: Durch ihr Engagement bei Girls Rock Camps und nicht zuletzt durch die Mitbegründung des queer-feministischen Platten­labels unrecords.
Verstanden aber ist petra und der wolf erst, wenn man bei ihren Konzerten erlebt, wie Normativität und Gefälligkeit in Grund und Boden gespielt werden, oftmals schwermütig und stets mit 100 Volt.

petra und der wolf sind/are: Petra Schrenzer (voc, git), Aurora Hackl Timón (dr, as)

http://www.petraundderwolf.com/

MS Mutt:

Johanna Forster aka MS Mutt is an experimental guitarist and co-founder of the Unrecords label. She is an active participant in the Viennese experimental / improvised music scene, playing in formations as diverse as Mutt/Mayr/Hackl, Orchester 33 1/3, Soft Power Ensemble of Vienna, MuttTricx, … and solo.

Johanna Forster aka MS Mutt ist Gitarristin und spielt in verschiedenen Formationen und Bereichen der experimentellen, Noise, Post-Rock und der improvisierten Musik. Mit Mutt/Mayr/Hackl, Orchester 33 1/3, Soft Power Ensemble of Vienna, MuttTricx, … solo.

„MS Mutt spielt die Gitarre. Hundsaugige Notenschwammerl wuchern in den Saiten drin, wuchern wild im Sound und suhlen drin – Sabba laufen lassend – Sabba lauten, laut transpirieren ins Wasserlicht vom Betondrone. Durchs Kabel runter, unter Kastl munter, in die Krawallbox und weiter und mehr … bis Schepper, Bruch und Schön.“ (Krissy v. Hamburg)

https://soundcloud.com/msmutt

Mayr:
Genderfuck Electro-Punk One-Mayr-Projekt

MAYR singt. Zu Gitarre, Synthie und Playback. Auf Englisch, Französisch und Deutsch. Über – im Allgemeinen schlecht endende – Liebesgeschichten, sommerliche Ausflüge, winterliche Stimmungsschwankungen und die Katze spielt machmal Klavier. Mayr hat im Herbst 2013 eine 7inch-Split mit Ste McCabe aus Edinburgh beim queer-feministischen Wiener Label Unrecords veröffentlicht. Als (musikalische_r) Performer_in ist Mayr auch bei Projekten wie First Fatal Kiss, Mutt/Mayr/Hackl oder Nincompoop anzutreffen. Übrigens: Nicht „Frau Mayr“, nicht „Herr Mayr“, sondern einfach „Mayr“, bitte. Danke!

http://mayr.cccp.at/
http://unrecords.me/mayr/
https://www.facebook.com/mayr.solo

--------------
Einlass: 20 Uhr

Fr. 15.04. Mobina Galore + Glorious Thieves & Vortrag

Mobina Galore (Punk, Winnipeg)
Mobina Galore, das sind Jenna Priestner (Guitar / Vocals) und Marcia Hanson (Drums/Vocals) aus Winnipeg, Canada, die mit ihrem 2. Album „Cities Away“ nun den Sprung nach Europa wagen. Riot Grrrl-Punk wäre bei dieser Konstellation vielleicht die erste Assoziation. Das würde aber bei weitem nicht abdecken, was Mobina Galore musikalisch abliefern. Da wird eine explosive Mischung aus melodischem Punk, garagigem Alternative-Rock und einer Prise Hardcore hergestellt, die ihre exotherme Reaktion am besten bei Live-Auftritten der beiden freizusetzen weiß.

Glorious Thieves (Punk, Regensburg)
Alte Bekannte und gerngesehene Gäste. Melodiöser Punkrock aus Regensburg.

Vor dem Konzert gibt es noch einen Info-Vortrag zu den Protesten gegen den AfD-Bundesprogrammparteitag am 30.4. in Stuttgart.

Beginn: 20 Uhr

Mi. 13.04. Ende Gelände Infoveranstaltung

Dieses Jahr wird in der Lausitz über die Zukunft der Braunkohle entschieden. Vattenfall will Gruben und Kraftwerke für möglichst viel Geld verkaufen, anstatt sie stillzulegen. Ein neuer Investor würde riesige Summen in die Braunkohle investieren und neue Tagebaue in die Landschaft reißen.

Um den katastrophalen Klimawandel zu verhindern, muss die Kohle im Boden bleiben. Über 1.500 Menschen haben im Sommer bei Ende Gelände in Garzweiler die Kohlebagger blockiert. Doch das war erst der Anfang!

An Pfingsten – vom 13. – 16. Mai – sagen wir: Ende Gelände für die Braunkohle in der Lausitz!

Die Infoveranstaltung gibt einen Einblick in die Problemlage vor Ort und lädt mit praktischen Tipps und Hinweisen ein sich an der Aktion zivilen Ungehorsams des Jahres zu beteiligen.

www.ende-gelaende.org

Fr. 08.04. 10 Jahre Antifa-Café

Das monatliche Antifa-Café im Kafe Marat feiert 10. Geburtstag. Mit Vortrag, Konzert und Party:

Rechte Leute von links
oder: Mit Keynes für Deutschland

Thomas Ebermann über linke Politik im nationalen Interesse, den Kampf des Falschen gegen das Falsche und die Anfälligkeit deutscher Keynesianer für Querfronten.

„Die deutsche Regierung wird, gegen alle empirische Wahrheit, der patriotischen Unzulänglichkeit bezichtigt, und nebenbei wird jeder Gedanke weggewischt, dass die Zeiten tatsächlich eingeschränkter nationaler Souveränität, die Zeiten bis 1990, relativ zu heute erträgliche Zeiten waren. Eben weil Deutschland unter einiger Beaufsichtigung stand. Der Inhalt aller Bücher Lafontaines ist die Konstruktion eines Opferstatus Deutschlands beziehungsweise der Deutschen. Die Palette reicht von Opfer durch Überfremdung über Opfer von Globalisierung, Shareholder-Value und (jüdisch-amerikanischer) Wallstreet nebst anonymen Finanzmärkten, die dem Rheinischen Kapitalismus den Garaus machen (wollen).“

Durch die „Versailler Verträge“ – so die Legende – ist Deutschland vor knapp 100 Jahren derart fies bestraft worden, dass die Sieger des Ersten Weltkriegs sich über die Folgen nicht wundern durften, jedenfalls gehörig mit Schuld hatten… „an Hitler“. Da auch die Alliierten manchmal aus der Geschichte lernen, belohnten sie die Deutschen nach 1945 mit Marschall-Plan und Schuldenkonferenz. Heute muss, wer Einwände gegen die deutsche Regierungspolitik erhebt – sagen wir zum Thema Griechenland –, alles vermeiden, was nach Schädigung Deutschlands klingen könnte. Deutschlands Belastbarkeit, sein Staatshaushalt, seine „Steuerzahler“ samt ihren Gefühlen und noch vieles mehr werden so zur Prämisse staatsfrommer Keynesianer. Von links wie von rechts.

„Stattdessen ist darauf zu beharren, dass Querfronten nicht nur taktische Gründe haben, sondern als Grundlage partielle inhaltliche Übereinstimmungen. Wir haben ja beobachten können, wie die schrecklichen Berufungstitel ‚Ehre‘ und ‚Würde‘, die Bereitschaft zum Opfer für die nicht fremdbestimmte griechische Nation von Syriza in Anschlag gebracht wurden.“

Live on Stage:

Daisy Chain (Rap, Athen)
Rapperin aus Athen (future is still unwritten)



Refpolk
(Rap, Berlin)
Rapper und Aktivist aus Berlin.

Danach Tanzbares von technoid bis schön mit a*, lutema, Ingrid, Hubert Terror

Außerdem: Snacks, Ausstellung, Weinbar und vieles mehr

Fr. 8.4. Kafe Marat (Thalkirchnerstraße 102)

20 Uhr