Archiv für Mai 2016

Mi. 01.06.: John Malamatinas: Etwas besseres als Sachzwang

Dilemmata emanzipatorischer Praxis in Zeiten der Krise

Vor nur anderthalb Jahren feierte ein breites Spektrum der europäischen Linken euphorisch den Wahlerfolg von Syriza. Man erwartete Politisierungen auch über Griechenland hinaus, denn die Chancen für Kapitalismuskritik schienen kaum je besser zu stehen. Umso nüchterner bilanziert der Publizist und Aktivist John Malamatinas nach der Wiederwahl von Alexis Tsipras im Herbst 2015: „Wer in kurzer Zeit die Macht ergreifen möchte, um die Gesellschaft zu verändern, verändert hauptsächlich sich selbst. Das ist kein Affront gegen Syriza-Anhänger, sondern die Realität des politischen Geschäfts.“ Zugleich habe ja auch niemand „eine direkte Einführung des Sozialismus erwartet. Wer Syriza wählte, wusste, was er bekommt: die Hoffnung auf eine sozialere Verwaltung der Krise“. Der Hoffnungsträger Tsipras wurde nach dem Kurswechsel seines Bündnisses selbst zum Verwalter von Sachzwängen. Mittlerweile jedoch zeigen sich neue außerparlamentarische Widerstände gegen die rigiden Austeritätsmaßnahmen. Anfang Februar 2016 legte ein Generalstreik in Griechenland große Teile des öffentlichen Lebens lahm. John Malamatinas war dabei und wird über aktuelle Ansätze der Selbstorganisation sowie soziale Kämpfe am Rande der Festung Europa berichten. Zudem wird er seine Kritik an der von Yanis Varoufakis kürzlich in Berlin gegründeten paneuropäischen Bewegung #DiEM25 vorstellen. Im Kern geht es ihm um Chancen und Grenzen emanzipatorischer Organisierung im Kontext linksreformistischer Realpolitik. Zu diskutieren ist schließlich, welche Lehren aus der griechischen Tragödie auch für eine linksradikale Praxis hierzulande gezogen werden können.
Der Referent publiziert seit Jahren zur politischen Entwicklung in Griechenland. Er sucht nach emanzipatorischen Potenzialen staatsferner Bewegungen und kritisiert nationalistische Formen der Krisenbearbeitung.

20 Uhr

Aus der Reihe „Grande Union Abgrund“

Mo. 30.05. Queerkafe Konzert: Mr Heart / The Ascension / Sally Rides

ACHTUNG! Ein tolles Konzert an einem Montag!
Wir freuen uns sehr, Mr Heart aus Manchester und the ascension begrüßen zu dürfen. Außerdem mit dabei sind Sally Rides.

Mr Heart (UK)

‚Mr Heart‘ screech, wail, and shudder through their live set. Their intensity of sound immerses listeners and keeps them guessing with interesting rhythms and a rollercoaster of dynamic. Flailing guitars give way to menacing beats and rumbling bass, whilst urgent vocals soar above the post-punk chaos. A band not to be missed.’
Live review from Salford Music

https://www.facebook.com/mrheartuk/

the ascension (UK)

‚The ascension‘…..a band in and also out of time in a sense due to the obvious influence of socially conscious and ardently non conformist bands and writers of the past. Described as „brutally frank, angry, and politically astute“ by Bob Osborne (Salford radio) and „Sounding like a modern day Joy Division and The Cure“ by website ‚The Manc Review‘. With an eclectic taste and two writers/singers in the fold many concoctions have been brought to the melting pot. Whether it’s the accessible pop melody and danceability of „Last Fall“, the electronic dub polemic of „The Rift“, or the all out post-punk fury of „Useless Gift“ the ascension always have something to say and an interesting way to say it!

https://www.facebook.com/theascensionuk/

Sally Rides (Muc)

https://www.facebook.com/Sally-Rides-1481923472083182/

Einlass ab 20 Uhr
Konzert 21 Uhr

Sa. 28.05. Black Cat Soul Club

Diesen Samstag gibt’s wieder einen Soul Allnighter im Marat.

Top 60s und 70s Originalvinyl-Soulmusik zum Wegtanzen bis 4:00h Früh. Die besten DJs der Stadt präsentieren euch Tanzknaller aus dem 7″ Singlekoffer.

Mit den DJs:
Jörg Brenner
Flo Keller
Jonathan Fischer
Leo Ernst
Andi S.

Mi. 25.05. Karaoke

Am Mittwoch wird wieder gesungen.

Do. 26.05. Queerkafe: Fetisch Party

Text des Flyers: queer Kafe | perv KAFE | Fetisch Party | Do 26.6. | 20 Uhr | Boots - Unterwäsche - Anzug - HandwerKär - Gaffa - Lack - Leder - Latex - Lycra - Black Bloc - Rubber - Jeans - Bicycle - keine Unterwäsche - Skins and Punks - Uniform (keine Polizei) - Bärte - Sportsgear - Techno and Raver - Sneakers and Socks - Skater | LEGRAND MARNIER (wave postpunk) | Veganes Essen | Kafe Marat, Thalkirchner Str. 102

Das Queerkafe im Mai steht unter dem Motto Fetisch. Alle sind eingeladen, so gekleidet zu kommen, wie sie sich schön/gut/… fühlen.
Aufgelegt wird von Legrand Marnier (wave postpunk).
In Raum 2 findet diesmal außerdem wieder das Perv Kafe (mit Zine-Sammlung!) statt.

Wie immer gibt es veganes Essen und leckere Getränke. Offen ist ab 20 Uhr.

---------------------------------------

Selbstverständnis des Perv Kafe:

Im Rahmen des Perv Kafes wollen wir einen Raum schaffen, in dem über Lust, Sex und Begehren in allen Facetten gesprochen werden kann. Denn wir denken: Reden über Sex ist radikal. Angstfrei über Bedürfnisse und Erfahrungen zu sprechen, bietet die Möglichkeit, sich über eigene Grenzen und Wünsche klarer zu werden. Verbaler Austausch kann eine Grundlage für gegenseitige Bestätigung und ein Beitrag zur Selbstreflektion und -fürsorge sein. Brechen wir die Tabus – das Private ist Politisch!
In plüschiger, entspannter und glitzernder Atmosphäre könnt ihr im Perv Kafe:
- durch Infomaterialien und Zines stöbern – z.B. zu sexuell übertragbaren Krankheiten, Beziehungsformen, Sluthood, Praktiken, Identitäten, Awareness
- euch vernetzen
- euch austauschen über intime Erfahrungen – schlechte, gute, verwirrende oder grandiose
- an Workshops teilnehmen
- der Musik lauschen und chillen
Das Perv Kafe hat einen offenen diy-Ansatz. Jede*r ist eingeladen, den Raum mitzugestalten. Das heißt auch, sich selbsverantwortlich und rücksichtsvoll zu verhalten. Konsens ist notwendig und klasse & Awareness im Perv Kafe keine konsumierbare Dienstleistung – sondern eine Gemeinschaftsaufgabe aller Anwesenden!
go pervert: prosex, consensual, queer, diverse and radical

Self-conception of Perv Kafe:

Perv Kafe is intended to be a space where people can talk about lust, sex and desire in all its facets. We think that talking about sex is radical.
Talking about needs and experiences without fear provides the possibility to get clearer about your own boundaries and desires. Communication can be a basis for mutual validation and contribute to self-reflection and -care. Let’s break the taboos – the personal is political!
In the cozy, relaxed and sparkly atmosphere of Perv Kafe you can:
- have a look at information material and zines – for example about sexually transmitted diseases, relationship models, sluthood, practices, identities, awareness
- network with others
- exchange your intimate experiences – bad, good, confusing and great ones
- take part in workshops
- listen to the music and chill
Perv Kafe has an open diy philosophy. Everybody is invited to contribute. This also means that people act self-responsibly and considerately. Consent is essential and great & awareness in Perv Kafe is not a consumable service – but a joint task of everyone present!
go pervert: pro sex, consensual, queer, diverse and radical

Mi. 18.05. Mittwochskafe entfällt!

Das Mittwochskafe ist diese Woche ausnahmsweise am Donnerstag.
Kommt alle zum Chakra Massaka!

Do. 19.05. Psychedelic Orchestra, Superdirt², Mondstaubmaschine

Das Mittochskafekollektiv bietet heute mal Donnertags feines für ins Ohr. Ein exquisites Erlebnis, live Sound vom allerfeinsten, psychedelisch, noisig, dubbledidubig und anders. Gern gesehen und verdammt gut:

Chakra Massaka mit:

Psychedelic Orchestra
(Psychedelic Dub/Drum ‚n‘ Bass)

Superdirt² (Cello-Elektro)

Mondstaubmaschine (Experimental/Ambient/Noise)

Schaut vorbei und sagts weiter, wird Bombe!

Fr. 20.05. Thränenkind + Ancst + Kvltyst + Wolves In Raid

ANCST (Blackened HC, Berlin)
„Founded in 2011 as a side project by members of Afterlife Kids and Henry Fonda, ANCST hits that sweet spot between fierce melodic black metal and dark metallic hardcore crust, fusing together extreme metal and hardcore socialization. after a bunch of Ep’s, Splits & an LP ANCST will unleash their new album entitled „Moloch“ this may and will hit the road with THRÄNENKIND for a 17 day tour.“

Thränenkind (Postmetal, München)
Having released a demo, a split, a full length – called The elk – and an EP, Thränenkind are going to release their second full length album, entitled King Apathy in May 2016.
„The band combines the atmosphere of melodic post black metal, the energy of crust/hardcore punk and the aggrieving melancholy of post rock. Some of their songs are slow and profound. Others are fast and unfold the ruthless power of (post) black metal. „

Kvltyst (HC, München)
„sludge black metal“

Wolves In Raid (HC, München)
„Blackened/Powerviolence/Neocrust, first show!“

20 Uhr

Sa. 21.05. Disco//Oslo + Todeskommando Atomsturm + FTZ

Todeskommando Atomsturm (Punk, München)
Nach einer gefühlten Ewigkeit endlich wieder in den vertrauten Wänden des Kafe Marat. Im Gepäck das brandneue Album HUNGER DER HYÄNEN. Ob in physischer Form oder nur als ein kurzer Augenblick flüchtigen Glücks auf der Bühne, wird sich wahrscheinlich erst dann entscheiden, wenn die 2. Band des Abends schon auf dem Weg nach München ist.

Disco//Oslo (Punk, Oldenburg)
Nicht aus Norwegen aber von München aus gesehen doch einigermaßen hoch im Norden, verschlägt es die Oldenburger zum 1. Mal ins Kafe Marat. Auch hier liegt der Grund im Erscheinen einer neuen Platte. Wer Facebook nutzt, wird wahrscheinlich schon auf ihr Video zum neuen Song TEENAGE ANGST gestoßen sein und ahnt, wohin die Reise auf TYKE geht. Disco//Oslo holen uns da ab, wo sie uns mit ihrem (zu recht gefeierten) Debüt ALLESFRESSER zurückgelassen haben.

FTZ (Sorry, keine Ahnung)
Was soll das sein? Eine böse Überraschung? Ein schlechter Scherz? Angeblich steht die Abkürzung für FREITALZECKEN. Wir sind ein kleines Bisschen neugierig und ein größeres Bisschen besorgt.

20 Uhr

Fr. 13.05. Caos Cartel + Gram + Raw Deals + Loose + Umluft 180

Am Freitag volles Programm mit:

Caos Cartel (HC, München)
Metalliger Hardcore

Gram (HC, München)
deutschsprachiger Hardcore

The Raw Deals (HC/Punk, München)
Hardcore und Skatepunk

Loose (Shitrock, München)
2-Leute-Shitrock

Umluft 180 (Punk, München)
10er-Retro-Punk