Archiv für Mai 2016

Do. 12.05. Anarchistisches Kafe: Vortrag “Jen­seits von Staat und Ka­pi­tal-​ An­ar­chis­mus eine Ein­füh­rung”

Am 12. Mai ist im Anarchistischen Kafe die Anarchistische Föderation Rhein Ruhr zu Gast. Mit dem Votrag “Jen­seits von Staat und Ka­pi­tal-​ An­ar­chis­mus eine Ein­füh­rung” soll ein Überblick über anarchistische Theorien und Methodiken geschaffen werden.

Wenn du etwas Beliebiges verändern könntest, was wäre es? Würdest du für den Rest deines Lebens Urlaub machen? Dafür sorgen, dass fossile Brennstoffe aufhören Klimawandel zu verursachen? Dir ethisch vertretbare Banken und Politiker_innen wünschen? Jedenfalls wäre sicherlich nichts unrealistischer, als alles so zu belassen wie es ist, und andere Resultate zu erwarten.

In unseren privaten finanziellen und emotionalen Kämpfen spiegeln sich globale Unruhen und Katastrophen wider. Wir könnten all unsere Zeit darauf verwenden, ein Feuer nach dem anderen zu löschen, aber sie haben alle die selbe Ursache. Stückweise zu reformieren wird nichts in Ordnung bringen: Wir müssen alles, entsprechend einer anderen Logik, überdenken.

20 Uhr

Mi. 11.05. Kein Mittwochskafe

Mittwochskafe fällt heute aus!

So. 08.05. Krösus + Tigerwizard

presented by freitagskafe and black cloud collective.

Krösus (HC, Wien/Graz)
D-Beat-Punk aus Graz und Wien.

Obacht, der Flyer lügt: Strafplanet können leider nicht dabei sein. Dafür kommen…

Tigerwizard (HC, Wien)
Skateboard-Hardcore aus Wien.

vegan food and drinks.

20h

null

Sa. 07.05. Not Safe! Soliparty und Infoabend

Seit einigen Monaten versucht die Bundesregierung wieder Abschiebungen nach Afghanistan zu forcieren, mit dem Argument, dass es sich bei Afghanistan mittlerweile um ein sicheres Land handeln würde. Afghanistan ist jedoch ein von Krieg und Terror gezeichnetes Land, in dem Gewalt gegenüber Zivilist_innen an der Tagesordnung ist und die Sicherheitslage sich zunehmend verschärft. Ziel der geplanten Abschiebepolitik ist offenbar unter anderem die Abschreckung derjenigen, die sich derzeit in Afghanistan zur Flucht entschließen.

Afghanistan ist alles andere als ein sicheres Herkunftsland! Ziel der NOT-SAFE-Kampagne ist es, gegen die menschenverachtende Abschiebepolitik der Bundesregierung zu protestieren und die geplanten Abschiebungen nach Afghanistan zu stoppen. Hierzu lädt die Karawane München ein zum Infoabend mit anschließender Soli-Party. Dabei wird es zunächst etwas inhaltlichen Input zur Kampagne sowie zur Situation der Volksgruppe der Hazara in Afghanistan geben. Dazu gereicht wird afghanisches Essen sowie im Anschluss daran Tanz und Musik mit SprudelPanda (electro_pop_punk) u.a.!

Der Erlös des Abends kommt der politischen Arbeit gegen die von der Bundesregierung geplante Abschiebepolitik nach Afghanistan zugute.

Ab 2o Uhr

Fr. 06.05. No Weather Talks + Irish Handcuffs + Bijou Igitt + Cold Kids

No Weather Talks (Punk, Hamburg)
Wunderbarer Kieler/Hamburger Pop-Punk. Gunner Records/No Idea!

Irish Handcuffs (Punk, Regensburg)
Eingängiger Punkrock aus Regensburg.

Bijou Igitt (Punk, Hamburg)
Meckerpunk aus dem hohen Norden.

Cold Kids (Bamberg/Erlangen)
Lofiiger Punk mit Synthies aus dem nicht ganz so hohen Norden. less evil. more punk

Rivers & Tides mussten leider absagen!

Offen ab 20 Uhr

Do. 05.05. Antifa-Café

Soziale Kämpfe im Sektor Gesundheit

Die Auseinandersetzungen um die Arbeitsbedingungen im Gesundheitssektor betreffen nicht nur die Angestellten der Krankenhäuser und anderer medizinischer Einrichtungen. Von den Arbeitsbedingungen und den Abrechnungs- bzw. Finanzierungsmodalitäten hängt auch die medizinische Versorgung der Bevölkerung ab. Das Kaputtsparen der Krankenhäuser hat die Personaldecke ausgedünnt, Behandlungen und Belegzeiten von Patient_innen werden nach äußerst restriktiven Pauschalen abgerechnet, der ganze Gesundheitsbereich nach Profitabilität umstrukturiert. In den sozialen Kämpfen im Gesundheitssektor stehen also die Produktions- sowie die Reproduktionsbedingungen des Kapitalismus zur Debatte. Bisher hat die (radikale) Linke nicht viel zu diesen Auseinandersetzungen beigetragen. Wir wollen mit verschiedenen Akteur_innen über soziale Kämpfe im Gesundheitssektor und mögliche Interventionsmöglichkeiten einer (radikalen) Linken diskutieren.

Inputs vom Podium:
redical M (Göttingen) – Gesundheit und Kapitalismus
Betriebsgruppe Dachau – Selbstorganisierte Betriebsarbeit in der Region München
ver.di Jugend München – Tarifauseinandersetzungen im Öffentlichen Dienst und was dies für die Arbeits- und Lebensbedingungen in München bedeutet

Außerdem: Musik, kühle Getränke, nette Leute. In der Küche zaubert das Kulinariat.

Offen ab 20 Uhr, Vortrag: 21 Uhr

Mi. 04.05. The Rancors

Zum Start ihrer Tour spielen die Münchner Punk-Helden mal wieder im Marat.

Zieht euch das letzte Album rein und kommt:

The Rancors – Das letze Lied der Zeit

Beginn: ca. 21 Uhr