Mi. 24.04. „irgendwo irgendwie irgendwann“ – Film zu Hausbesetzungen in der Hamburger Hafenstraße

Im Rahmen unserer filmischen Reihe zu Hausbesetzungen zeigt das Mittwochskafe mit freundlicher Untersützung des medienpädagogischen Zentrums Hamburg e.V. den Film „irgendwo irgendwie irgendwann“ über die Hafenstraße. Bereits 1981 wurden hier 8 Häuser besetzt und in den darauf folgenden Jahren trotz Räumungsversuchen erfolgreich verteidigt. Das Video zeigt die Chronologie der Ereignisse von Januar 1987 bis zum Barrikadenbau im November und die Barrikadentage bis zum Vertragsabschluss: „In der Nacht vom 11ten zum 12ten November 1987 werden in der Hafenstraße Barrikaden gebaut. Die Regierenden haben die Räumung der 8 Häuser beschlossen. Ein Vertrag scheint unerreichbar. Es folgen 6 Tage zwischen Barrikaden, mit einem eigenen Radiosender und einer Welle der Solidarität.“

Dauer 100min, Beginn ab 20:00 Uhr