Mi. 25.09. Mit „Südkreuz“ und Kommunalwahl. Aktuelles über die radikale Rechte mit Robert Andreasch.

Rund 600 000 Wähler_innen gaben bei der sächsischen Landtagswahl am 1.9.2019 der weitgehend (neo-)faschistischen AfD ihre Direktstimme (28,4%) und etwa gleich viele auch ihre Listenstimme (27,5%). In Brandenburg wählten am selben Tag jeweils fast 300 000 Wähler_innen mit
ihrer Erststimme (22,2%) bzw. Zweitstimme (23,5%) die AfD mit ihrem (vor wenigen Jahren noch in der Neonaziszene aktiven) Spitzenkandidaten Andreas Kalbitz. Zu den nächsten Wahlen, auf die sich die extreme Rechte vorbereitet, gehören unter anderem die Kommunalwahlen in Bayern (15.3.2020). Zur aktuellen Situation gehört auch die Eskalation rechter Gewalt und rechten Terrors; investigative Recherchen geben rechtsterroristischen Netzwerken in Bundeswehr und Polizei zunehmend deutlichere Konturen. Robert Andreasch erzählt über die bayerische AfD, ihre Planungen zur Kommunalwahl und über die AfD-Landtagsfraktion, die sich mehr und mehr als parlamentarische Anti-Antifa zeigt. Und er schaut auf die Münchner und bayerischen Aktivitäten von „Südkreuz“, „Nordkreuz“, „Hannibal“, „Uniter“, Franko A. und Co.

Offen ist ab 20:00, Vortrag beginnt um 21:00


0 Antworten auf “Mi. 25.09. Mit „Südkreuz“ und Kommunalwahl. Aktuelles über die radikale Rechte mit Robert Andreasch.”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht × = zweiunddreißig