Archiv für November 2019

Fr. 29.11. Efa Supertramp + Harry Gump & Marc Villon

Efa Supertramp (Acoustic, Cardiff)
Efa Supertramp ist ein Folk Punk Grrrl aus Wales. Bewaffnet mit nichts als ihrer Gitarre und einer powervollen Stimme hat sie sich längst einen Ruf in der DIY-Punk/Folk-Szene erkämpft.

Harry Gump + Marc Villan (Acoustic München)
Mit dabei sind an diesem Abend die DIY-Punk Singer/Songwriter Harry Gump und Marc Villon.

Offen ab 20 Uhr

Mi. 27.11. Knife Eyes + Antilope + Colonello

John Smith Booking and Mittwochskafe present:

KNIFE EYES (post-punk, stuttgart)
Four-piece post-punk band aus Stuttgart

ANTILOPE (post-punk, munich)
Post-Punk//Post-Hardcore aus München-Augsburg

COLONELLO (shoegaze, augsburg)
Indie aus Augsburg

Offen ab 20 Uhr

Fr. 22.11.: Personal Best + Kermes

Personal Best (Brokenheartrock, Bristol)
Classic rock for tragic lesbians

Kermes (eight-legged pop monster, Leicester)
Agit-Pop Indiepunx

Offen ab 20 Uhr

Do. 21.11. 3D-Kafe: Kapitalismus und Wohnen

Disziplinierung, Regulierung und Normalisierung durch die Ordnung des Wohnens

Veranstaltung mit Jürgen Mümken

Die Industrialisierung und die demographische Entwicklung im 19. Jahrhundert stellten die Gesellschaften vor neue Probleme. Es wurde eine neue Ordnung des Raumes und des Wohnens notwendig. Die Neuordnung des städtischen Raumes und der Wohnung richtete sich auf eine Disziplinierung der Individuen, eine Regulierung der Variablen der Bevölkerung (Geburtenrate, Krankheitsstand und Sterblichkeitsrate) und der Ströme (Ware, Kapital, Arbeitskräfte) und eine Normalisierung. Dazu gehören u.a. die Diskurse über Hygiene, Wohnungsgrundrisse und Siedlungsformen. Die Frage danach, wie Menschen in welchen Räumen leben sollen, beinhaltet aber mehr:

„Beim Problem der Menschenunterbringung geht es nicht bloß um die Frage, ob es in der Welt genug Platz für den Menschen gibt – eine immerhin recht wichtige Frage, es geht auch darum zu wissen, welche Nachbarschaftsbeziehungen, welche Stapelungen, welche Umläufe, welche Markierungen und Klassierungen für die Menschenelemente in bestimmten Lagen und zu bestimmten Zwecken gewählt werden sollten“ (Michel Foucault).

Mit dieser Fragestellung beschäftigen sich der Städtebau und der Wohnungsbau bis in die heutige Zeit. Die (post-)moderne Stadt ist eine Stadt der Bewegung, d.h. zwangsläufig auch der stetigen Veränderung. Es gibt nicht „die“ kapitalistische Stadt und „das“ Wohnen im Kapitalismus, sondern die Stadt und das Wohnen sind ständigen Akkomodationen (Anpassungen) an die ökonomischen, gesellschaftlichen, kulturellen und sozialen Entwicklungsdynamiken ausgesetzt.

In dem Vortrag sollen auf die Zusammenhänge von Wohnen und Kapitalismus eingegangen werden, wie wirkte die kapitalistische Entwicklung und die verschiedenen kapitalistischen Formationen auf das Wohnen ein. Das Neue Bauen, der 1920er Jahre wird häufig nur in Zusammenhang mit Ästhetik oder sozialen Reformen im Wohnungsbau behandelt, dabei kann gerade hier die Disziplinierung, Regulierung und Normalisierung durch die Ordnung des Wohnens verdeutlicht werden. Über diese Verknüpfung soll auch die Rolle von sozialen Kämpfen in Stadtteilen und um (Wohn-)Räume für die kapitalistische Stadt dargestellt werden.

Für veganes Essen und kalte Getränke ist wie imer gesorgt.
Einlass ab 20 Uhr, Beginn Vortrag 21 Uhr

Mi. 20.11. Das scharfe Nudeln Kafe

Das Mittwochskafe kocht einen auf. Es gibt Dan Dan Mian, Nudeln mit viel Chilli und Sichuanpfeffer – zubereitet in gewohnt guter Mittwochskafequalität. Kommt hungrig!

Fr. 15.11. Spieleabend

Am Freitag steht ein Spieleabend auf dem Programm. Nehmt gerne auch eigene Spiele mit.
Für die musikalische Untermalung sorgt DJ Streunerjugend.

Mi. 13.11. Infoveranstaltung zu den Protesten gegen den Naziaufmarsch in Wunsiedel

Am 16.11.2019 wollen – wie auch in den vergangenen Jahren – Neonazis in Wunsiedel einen Fackelmarsch durchführen. Anders als in den letzten Jahren, wird es dieses Jahr eine Antifaschistische Demo in der Nähe des Naziaufmarsches geben.

Anlässlich dazu wird es am 13. November eine Infoveranstaltung des „Nicht lang fackeln“-Aktionsbündnis geben. Hier werden auch alle relevanten Infos zur Anreise und zum Tag selber besprochen.

Weitere Infos, wie den Aufruf und die Anreise Treffpunkte findet ihr auf: https://twitter.com/NichLangFackeln

Fr. 08.11. – So. 10.11. Antifaschistischer Kongress Bayern

Vom 8. bis zum 10. November gibt es in DGB-Haus und Kafe Marat bei Vorträgen, Workshops, Diskussionen und Parties Gelegenheit zu Austausch, Debatte und Vernetzung von und für die antifaschistische Bewegung in Bayern und darüber hinaus.

Dieses Jahr geht es unter anderem um digitale Strategien gegen rechte Hetze im Netz, die rechte Musikszene, Burschenschaften, aktuelle feministische Kämpfe, NSU 2.0 und Hannibal und vieles mehr. Außerdem wird diesmal ein starker Fokus auf die Situation in anderen Ländern gelegt. Natürlich werden wieder einige praktische Workshops auf dem Programm stehen. Das Programm gibt es hier.

Am Samstagabend spielen Lishaolic (Rap, Berlin) und Sara (Rap, Athen), bevor Der Schreiende Gärtnerin und Deep Möhre auflegen. Einlass ab 22 Uhr

Mi. 06.11. Ende Gelände goes Lausitz

Infos zur nächsten Ende Gelände Aktion:
29. November bis 1. Dezember in der Lausitz!

Gerade beflügelt vom großartigen Erfolg, dass Fridays for Future mit #AlleFürsKlima 1,4 Millionen Menschen auf die Straße gebracht hat, viele von uns waren mit ungehorsamen Aktionen dabei, war das Klimapaket der Bundesregierung ein Schlag ins Gesicht.

Am 29.11 findet der Global Strike #NeustartKlima statt. Wir sind in enger Abstimmung mit Fridays for Future, um zusammen ein großartiges Aktionswochenende hinzulegen.
Mit einer knackigen ungehorsamen Akiton am 29.11. – 01.12 im Lausitzer Revier setzen wir ein Zeichen für Klimagerechtigkeit.
Statt Kopf in den Sand, heißt es jetzt: Füße in die Grube.

Denn Braunkohle ist noch immer Klimakiller Nummer 1 in Deutschland, der Kohleausstieg bleibt die wichtigste Sofortmaßnahme. Kohle muss im Boden bleiben, sonst finden die Braunkohlekonzerne uns auf ihren Baggern!

München goes Lausitz, sei dabei
Auf gehts, ab gehts, Ende Gelände!

Link zur Veranstaltung: https://www.ende-gelaende.org/lausitz-aktion2019/

Sa. 02.11. Chefdenker + Blasfematic + Patchwork ID

Das Antira-Kafe geht in eine neue Runde! Dieses mal am 2.11. mit einer richtig guten Mischung:

Wir freuen uns unglaublich, Deutschpunk-Legenden aus Köln hier in München begrüßen zu dürfen: die famosen Chefdenker werden sich die Ehre geben!
Nicht weniger Bühnenerfahrung bringen Patchwork I.D. mit, die den Abend mit feinem Punkrock eröffnen werden.
Für den Höhepunkt und die Aftershow-Party sorgt Blasfematic aus Berlin mit Grrrlz*Rap-Aufgelege bis in die Puppen.

Offen ab 20 Uhr