Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Sa. 03.08. Freiarum Konvoi

Das Kafe Marat hat Sommerpause, trotzdem gibt’s was zu erleben: Auch dieses Jahr laden verschiedene Kultur- und Wohnprojekte aus München und Umgebung zum Freiraumkonvoi ein. Das heißt Musik und bunte Wägen für mehr Freiräume in München!

Sei dabei: Am Samstag um 15 Uhr gehts los am Resi-Huber-Platz (U-Bahn Brudermühlstraße). Der Konvoi endet am Straßenfest Tavolata im Westend von der Ligsalz 8 bis zum Köşk.

Mi. 24.07. Niboowin + Ryloth + Malatesta

Zum letzten Mittwochskafe vor der Sommerpause präsentieren John Smith Booking und das Mittwochskafe am 24. Juli Folgendes:

Niboowin (Blackened Hardcore/Screamo, Michigan)
Aus der Asche von Old Soul. Fiese Mische aus Black Metal und Screamo.

Ryloth (Screamo, Hamburg)
Hamburger PC-Hipster machen Heavy Screamo.

Malatesta (Melodic Crust, Munich)
Melodischer Crust Schrägstrich Hardcorepunk. Haben ihr neues Tape dabei.

Offen ab 20 Uhr

Fr. 19.07. Letztes Freitagskafe vor der Sommerpause

Am 19. Juli macht das Freitagskafe zum allerletzten Mal auf, bevor wir uns in die Sommerpause verabschieden. Ab Mitte September geht’s dann wieder los, bis dahin werden wir uns sicher noch bei der einen oder anderen Gelegenheit über den Weg laufen. Achtet auf Ankündigungen, guckt ab und zu mal auf den Blog.

Last friday before summer break.

Mi. 17.7. Easy Kafe

Im heutigen Mittwochskafe: Keine Getränkespecials, keine aufwendige Deko, einfach nur Getränke im Hof und bisschen Essen. Einfach abhängen und labern im Freien. Einfach Easy.

P.S.: nächste Woche verabschieden wir uns mit einem Knall in die Sommerpause! John Smith Booking & Mittwochskafe veranstalten ein Konzert mit
Niboowin (Blackened Hardcore/Screamo, Michigan), Ryloth (Screamo, Hamburg) und Malatesta (Melodic Crust, Munich).

Do. 18.07. Frittieren gegen Repression

Das 3D-Kafe und die Antirepressionskampagne not alone öffnen ein letztes Mal vor der Sommerpause.

Zu diesem Anlass wirds extra dekadent: im Hof werden Schokoriegel frittiert, der Grill angeschmissen und kühle Cocktails gemixt.

Wir sehen uns!

Fr. 12.07.: Einführung in die Kritik an Studentenverbindungen

Vielleicht sind sie euch an der Uni schon mal begegnet: Korporationsstudenten und Burschenschaftler, häufig mit bunten Bändern und albernen Hüten geschmückt. Was meist auf den ersten Blick nur nach traditionellem Verein mit günstigen Zimmern und dem sicheren Weg in die Alkoholsucht aussieht, ist auf dem zweiten Blick ein regressiver Männerbund. Während die erdrückende Mehrheit der Studentenverbindungen ein nationalistisches und sexistisches Weltbild pflegen und sich im Alltag einer strengen und teils gewaltsamen Hierarchie unterwerfen, existieren bei einigen Verbindungen zudem auch große personelle Überschneidungen mit dem rechtsradikalen Milieu. Ganz besonders „glänzt“ hierbei die Burschenschaft Danubia, die enge Verbindungen zur und Überschneidungen mit der neu-rechten Identitären Bewegung und der AfD hat.

Anlässlich des Stiftungsfests der rechtsradikalen Danubia am 19.-21.JuliI werden wir uns mit der Geschichte der Studentenverbindungen auseinandersetzen und das ein oder andere Massengrab auf dem Weg in die Gegenwart finden. Des Weiteren werden wir Ansätze einer Kritik am Männerbund formulieren und einen Überblick zu Studentenverbindungen in München geben.

Offen ab 20 Uhr

Mi. 10.7.: Hofkafe mit Wein

Es ist Sommer und draußen ist’s eh schöner als im Gebäude. Deshalb verlegen wir das Mittwochskafe in unseren Innenhof. Zu trinken gibt es eine Auswahl an Weinen neben dem üblichen Sortiment. Dazu Snacks in gewohnter Mittwochskafequalität. Ein extrem gemütlicher Abend steht bevor!

Fr. 05.07./ Sa. 06.07.: 22 Jahre Freitagskafe

Das Freitagskafe feiert Geburtstag!

FREITAG 5.7.


Kaye (Bass/Rap, Berlin)
Rap, Bass, Trap. Können wir den Abriss vom letzten mal toppen?


Kaput Krauts (Punk, Berlin)
Die immer noch unerreichte Punk-Top-Referenz.


Piefke (Punk, Leipzig)
Anti-Wutbürger-Punk aus Leipzig.


Sur L’Eau (Screamo, München)
Lowlife-Emoviolence aus München.


Novichoks (Punkrock, München)
Punkrock mit Orgel. Neue Band mit bekannten Gesichtern.

SAMSTAG 6.7.


Beatpoeten (Elektropunk, Hannover)
Punkerlyrik und Synthieliebe.


70 cm³ of Your Chest (Screamo, Vilnus)
Traurigschöner Screamo aus Litauen.


Knarre (Postpunk, Berlin)
Wahnwitziger Skramz-Pop aus Berlin.


Scherben (Punk, Krefeld)
Endlich neue Hoffnung in Sachen Punk.


Rötten Shock (Punk, München)
Corazon Anarchopunk!

Außerdem gibt es wie gewohnt einiges an Drumherum, Aufgelege, Essen undundund.

Am Samstag präsentieren die Beatpoeten um 19:30 den zweiten Teil von „Popper lesen Punk“. Diesmal auch mit Lyrik der Spätgeborenen von Kackschlacht über Cor bis Napoleon Dynamite & Kabelbrand Ostkreuz. Endlich: Neue Gedichte von Blitzkrieg, Bums, Eisenpimmel & Rotzkotz.

Einlass jeweils um 19 Uhr

Mi. 03.07. Mobiveranstaltung von Pro Choice Salzburg

Am 25. Juli veranstalten ultra-religiöse Fundamentalist*innen einen
sogenannten „Gebetszug 1000 Kreuze für das Leben“ in Salzburg. Weiße
Holzkreuze tragend ziehen selbsternannte „Lebensschützer*innen“ dabei
durch die Gassen. Organisiert wird das antifeministische Event von Human
Life International (HLI, Lebenszentrum Salzburg) gemeinsam mit
EuroProLife (München). Der „1000 Kreuze Marsch“ in Salzburg ist ein
Treffen christlicher AntifeministInnen aus Österreich, Bayern und Südtirol.

Die Genoss*innen von Pro Choice Salzburg werden im Rahmen des
Mittwochskafes in einem Vortrag umreißen, worum es beim Thema Pro Choice
geht und dann den Fokus vor allem auf Protest- und Widerstandsformen
legen. Anschließend wird es Zeit für Diskussion und Fragen geben.

Das Mittwochskafe ist ab 20 Uhr offen, der Vortrag beginnt ca. gegen 21 Uhr.

Fr. 28.06. James Bar Bowen + Jacopo De Nicola + Kirsty & Cory Call

Das Freitagskafe präsentiert:

JAMES BAR BOWEN (Folk, Huddersfield)
Politischer Folk aus Huddersfield, diesmal in Trio-Besetzung mit SAM BELL (The Roughneck Riot) und MAC.

JACOPO DE NICOLA (Folk, Philadelphia)
Folk mit Kazoo aus Turin bzw. Philadelphia.

KIRSTY & CORY CALL (Acoustic, München)
(Dollars For Deadbeats, Little Teeth, Arliss Nancy) aus München bzw. Colorado

Eintritt frei, die Musiker*innen würden sich aber über Hutgeld freuen!

Offen ab 20 Uhr