Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Mi. 23.10.: Die Ermordung von König Ludwig II & Critical Weißbierstudies

Was am 13.06.1886 im Hofgarten des Schlosses Berg am Würmsee (auch Starnberger See genannt) geschah war Mord! An diesem Abend wollen wir nicht nur darüber reden, dass unser kunstsinniger Monarch König Ludwig II strammer Antifaschist und Schlossbauer war. Wir wollen auch den großen Komplott des „Blut und Eisen“ Kanzler Bismarck unter die Lupe nehmen, und die Ereignisse vom 13.06.1886 auf Grundlage der Tatortskizze des königlich-bayrischen Bezirkstechnikers Franz-Xaver Haertinger neu beleuchten. Anschließend tauchen wir im Rahmen von „Critical Weißbier Studies“ tief auf den Boden eines Weißbierglases und erforschen mit euch die prächtige Welt des Symbols der bayrischen Gemütlichkeit, dem Weißbier.
Ein ereignisreicher, kontroverser und humoresker Abend zudem das Mittwochskafe eine erlesene Auswahl an Weißbieren kredenzt!

Fr. 18.10. Plaeikke + Filo & Eisman + Brkn1 + Sayes

Die Höhlentour 3000 macht am 18. Oktober Halt in München:

Nach zwei erfolgreichen Releases der Leipziger Rapper*innen Filo&Eisman mit “Zwischen Abfuck und Optimismus” und Plaeikke mit “Mess with ma Weakness” , steht nun die Veröffentlichung der neuen EP „Tausendsassa“ von Sayes in den Startlöchern. Zusammen sind sie auf Herbsttour in Nord- und Süddeutschland und der Schweiz. Gemeinsam mit DJ BRKN1 präsentieren sie eine Mischung aus klassischem HipHop und unkonventionellem Rap auf basslastigen Beats.

Plaeikke (Hiphop, Leipzig)
Leipziger Anarcho-Rapperin mit packenden, reflektiven Texten.

Filo & Eisman (Hiphop, Leipzig)
Entspannter Hiphop aus Leipzig.

Sayes (Hiphop, Leipzig)
Sayes ist neben dem Höhlenkollektiv auch als Teil der Crew Rana Esculenta und des griechisch-deutschen Netzwerks Le Monde Est En Flammes unterwegs.

Offen ab 20 Uhr

Mi. 16.10. Jukebox Abend

Lang ersehnt, endlich wieder da: Das Mittwochskafe bringt euch den legendären Jukebox Abend zurück. Nehmt also eure Musik auf MP3, CD, Schallplatte oder wie auch immer mit, wir spielen sie. Ein interaktiver Abend für die ganze Szenefamilie!

Dazu wie immer köstliches Essen und tiptop Getränke.

Do. 17.10. Gegen Autonation und Klimakatastrophe.

Im Oktober eröffnet das 3D-Kafe wieder seine Pforten für Euch mit einem Vortrag von Alfred Straba und anschließender Diskussion:

Gegen Autonation und Klimakatastrophe.
Eine nationalismuskritische Geschichte der deutschen Automobilität von der NS-Zeit bis Fridays for Hubraum

Der Widerstand gegen Verkehrswende und Klimagerechtigkeit ist nicht nur bis ins Groteske emotionalisiert, sondern wird zunehmend zu einem Kernthema der neuen Rechten. Die Verbindung von Nationalismus und Autofetisch ist jedoch keine neue Entwicklung, sondern reicht bis in die Zeit des Nationalsozialismus zurück. Deshalb bietet der Vortrag einen Überblick über die historische Entwicklung des Zusammenhangs zwischen Automobilität und deutschem Nationalismus. Dabei werden ausgehend von der NS-Zeit Kontinuitäten völkischer und nationalistischer Tendenzen aufgezeigt, die sich sowohl in der fordistischen Nachkriegszeit als auch dem post-fordistischen Neoliberalismus ab den 70er Jahren nachweisen lassen. Der Vortrag schließt mit Reflektionen über den aktuellen „Kulturkampf“ ums Auto. Hierbei ist es die Hoffnung eine Debatte anzustoßen, in der die erstarkende öko-linke autokritische Bewegung ideologiekritisch reflektiert wird, während gleichzeitig Antifaschist*innen angeregt werden sollen, sich dem Kampf gegen Automobil und Autonation anzuschließen.

Für veganes Essen und kalte Getränke ist wie imer gesorgt.
Einlass ab 20 Uhr, Beginn Vortrag 21 Uhr

Fr. 11.10. Dancing Solidarity! GrGr + Wunst & Sprudelpanda

GrGr (Gameboypunk, München)
GrGr geht mit dem neuen Zeug ein bisschen weg von den klassischen Gameboysounds und mehr Richtung Wave und Synthpop und es klingt besser den je.

Wunst (Solipartydeutschpunk, München)
Wunst analysieren den Zusammenhang von Staat und kapitalistischer Ausbeutung im Weltmaßstab, und formulieren eine fundamentale Kritik des „Politischen“ und der „Freiheit“ in ihrer bürgerlichen Gestalt.

Und als wäre das nicht toll genug, gibt’s Aufgelege von Sprudelpanda noch oben drauf.

Außerdem erwartet euch ein Vortrag der Roten Hilfe und eine Solibar der Antirepressionskampagne Not Alone

Offen ab 20 Uhr

Mi. 09.10. MatraK AttakK + Organes Frits Man + Rötten Shock

MatraK AttakK (Crust, Liege)
Anarchistische Crustband aus dem Belgischen Liege.

Organes Frits Man (Grind-Pommesbrutzelei
Grindcore-One-Man-Band, die beim Spielen Fritten frittiert.

Rötten Shock (Punk, München)
Corazon Anarchopunk. Schnelle Drums, energische Gitarrenriffs und eine wütende Stimme.

Offen ab 20 Uhr

Fr. 04.10. Oidorno + Akne Kid Joe + Gram + Hinterm Golfplatz Links

Oidorno (Diskurs-Oi, Hamburg)
Sind Oidorno eine begabte Band? Nein! Aber wenigstens geben sie sich Mühe und versuchen, aus jedem Konzert das Beste herauszuholen? Auch nein!

Akne Kid Joe (Punk, Nürnberg)
Der picklige kleine Scheißer aus der ersten Reihe und allergisch auf voll viel, vor allem auf „summer of 69“ von Bryan Adams.

Gram (HC-Punk, München)
Maximal übellauniger Hardcorepunk aus München und Innsbruck.

Hinterm Golfplatz Links (Punk, Hamburg)
Keine Ahnung, lassen wir uns überraschen.

Offen ab 20 Uhr, No Tracht Please

Mi. 02.10. Kein Mittwochskafe

Traditionell findet jedes Jahr am 2. Oktober das Rage Against Abschiebung im Feierwerk statt. Das Rage ist das größte, regelmäßig stattfindende, antirassistische Benefiz-Bandfestival im süddeutschen Raum. Da wollen wir hin. Deshalb bleibt das Kafe heute zu.

www.rageagainstabschiebung.de/

Fr. 27.09. One Step Ahead + Failure + Billy Liar

One Step Ahead (HC-Punk, Limbach Oberfrohna)
One Step Ahead stehen für geradlinigen und antifaschistischen Hardcore Punk aus der sächsischen Provinz.

Failure (Fastcore, Italien)
Fastcore/Powerviolence-Geballer aus dem Norden Italiens.

Billy Liar (Punk-Troubadour, Edinburgh)
Scottish punk band of one.

Offen ab 20 Uhr

Mi. 25.09. Mit „Südkreuz“ und Kommunalwahl. Aktuelles über die radikale Rechte mit Robert Andreasch.

Rund 600 000 Wähler_innen gaben bei der sächsischen Landtagswahl am 1.9.2019 der weitgehend (neo-)faschistischen AfD ihre Direktstimme (28,4%) und etwa gleich viele auch ihre Listenstimme (27,5%). In Brandenburg wählten am selben Tag jeweils fast 300 000 Wähler_innen mit
ihrer Erststimme (22,2%) bzw. Zweitstimme (23,5%) die AfD mit ihrem (vor wenigen Jahren noch in der Neonaziszene aktiven) Spitzenkandidaten Andreas Kalbitz. Zu den nächsten Wahlen, auf die sich die extreme Rechte vorbereitet, gehören unter anderem die Kommunalwahlen in Bayern (15.3.2020). Zur aktuellen Situation gehört auch die Eskalation rechter Gewalt und rechten Terrors; investigative Recherchen geben rechtsterroristischen Netzwerken in Bundeswehr und Polizei zunehmend deutlichere Konturen. Robert Andreasch erzählt über die bayerische AfD, ihre Planungen zur Kommunalwahl und über die AfD-Landtagsfraktion, die sich mehr und mehr als parlamentarische Anti-Antifa zeigt. Und er schaut auf die Münchner und bayerischen Aktivitäten von „Südkreuz“, „Nordkreuz“, „Hannibal“, „Uniter“, Franko A. und Co.

Offen ist ab 20:00, Vortrag beginnt um 21:00