Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Mi. 15.9. Brot und Spiele, Deutschpunk und Dosenbier

Das Mittwochskafe meldet sich aus der kurzen Sommerpause zurück. Nach einer anstrengenden IAA-Woche öffnen wir wieder unsere Hoftore und laden zu feinstem Klimacamp-Pfisterbrot und Brettspielen. Für den passenden No-Future-Soundtrack sorgt DJ Karl Schleimkeim mit einer Auswahl an Deutschpunk-Hits, dazu gibts Dosenbier. Los gehts ab 20:00 wie gewohnt findet alles draußen statt.
Auch die Pandemie ist leider noch immer nicht vorbei – denkt an eure Masken!

Punk with Dosenbier

Queer Kafe am 26.08.21 um 18:30

Queeres HofKafe im Marat!

Nach einer langen Coronapause gibt es jetzt endlich wieder ein QueerKafe! Pandemiebedingt findet es aber im freien statt.
Kühle Getränke und warmes Essen wird es wie gewohnt gegen Spende geben.
Denkt bitte an Masken die allgemeinen Hygieneregeln und an wetterpassende Kleidung, es gibt leider keinen Unterstand.

Kommt vorbei zum ersten QueerKafe 2021!

Am 26.08.2021 ab 18:30

Mi. 25.8. Kraftriegelkafe

Pandemie seit einer gefühlten Ewigkeit, Kanzlerkandidaten aus der Hölle und das alles überschattet von der anrollenden Klimakatastrophe. Zur Zeit gibt es nicht viel, das einer_m Halt verspricht. Gut, dass es trotz alledem noch etwas gibt, dass den Arbeiter*innen weiterhin als Quelle der Zuversicht und Lebensenergie dient und das Leben zumindest ein Stückchen erträglicher macht: Currywurst! Denn Currywurst bedeutet Stärke, Freiheit und Sozialismus!
Den Kraftriegel der Facharbeiter*in (mit Pommes!) gibts daher nächsten Mittwoch auch im Mittwochskafe. Los gehts ab 20 Uhr, wie gewohnt findet alles nur draußen statt.

Das Mittwochskafe macht danach eine kleine Pause, wir sehen uns am 15. September wieder!
currywurstkafe

Sa. 7.8.21: Für mehr Krach und Unordnung in unserer Stadt

Für Freiräume und unkommerzielle Kultur – Kundgebung mit Kultureinlagen

In einer Stadt wo alles hinten runter fällt, das nix einbringt, und alles weg muss, was das glatte Stadtbild stört, braucht es Räume und Projekte, in denen ein solidarischer Umgang und gegenseitiger Support erprobt und gelebt werden können. Orte zum rumprobieren, mitmachen ohne Konsumzwang und Leistungsdruck. Für etwas anderes als die Normalität aus Gentrifizierung, Verdrängung und Ausgrenzung.
Am 7. August erwartet euch eine Kundgebung für Freiräume und unkommerzielle Kultur in der Zenettistraße, Höhe Schlachthofgelände. Mit Beiträgen von coolen Initiativen zu selbstorganisierter Kultur und Aktivismus. Musikalisch begleitet wird das Ganze von Akne Kid Joe, Malatesta und Theresa Chanson.
Kommt vorbei, passt aufeinander auf, denkt an eure Masken und Abstände!

Samstag, 7. August 2021

17 Uhr, Zenettistraße Höhe Schlachthofgelände

Mittwochs- und Freitagskafe machen den Hof wieder auf!

Wahrscheinlich wird erstmal alles unregelmäßiger als gewohnt, aber mit gutem Essen und Getränken. Das Ganze natürlich nur mit einer begrenzten Anzahl an Leuten im Hof bzw. Getränk to go. Los geht’s am 14.7.2021 von 19 bis 22 Uhr. Für kommende Termine checkt die Marat-Seite oder auch kalinka-m.org

Sa. 12.06. Für mehr Krach und Unordnung in unserer Stadt

Für Freiräume und unkommerzielle Kultur – Kundgebung mit Kultureinlagen

Die rausgeputzte, aufpolierte Hochglanzlangeweile greift in München immer weiter um sich. Diese rein auf Verwertung ausgelegte Aufwertung bedeutet Verdrängung und Vereinzelung. Die Mieten werden immer krasser, Leute ohne Geld werden an den Rand geschoben und ausgeschlossen. Gerade in einer Stadt, wo alles so sehr dem Zwang unterworfen ist, sich rechnen zu müssen, braucht es Räume zum Ausprobieren und Zusammenkommen – ohne Konsumzwang. Es braucht Freiräume und Orte für unkommerzielle Kultur. Viele dieser Projekte sehen sich aber ständig bedroht, immer ist da diese Unsicherheit wie es weitergeht. Viel zu viel Energie geht allein dafür drauf, sich irgendwie über das nächste Jahr zu retten. Dass sich die Lage durch die Coronapandemie verschärft hat, wundert nicht. Die viel gefeierten Zwischennutzungen, die die letzten Nischen beleben dürfen, bevor sie lukrativ zugebaut werden, sind nicht die Lösung. Damit sich an dem ganzen Schlamassel etwas ändert, muss Krach geschlagen und auf diese Misslage aufmerksam gemacht werden. Dazu haben wir uns Leute ins Boot geholt, die sich mit Krach gut auskennen. Und Leute die uns von ihren Läden und Häusern erzählen, weil: Niemand schafft das Allein.

Musikalische Untermalung kommt von Rötten Shock, GrGr und Morttaĉmento Nukleaŝtormo.

Eh klar: Wenn wir zusammen was schaffen wollen, müssen wir auch aufeinander aufpassen. Das heißt auch: Achtet auf Masken und Abstände.

Sa. 12. Juni 2021, 17 Uhr, Zenettistraße Höhe Schlachthofgelände

Feierabend 2.0

Newsletter aus der Versenkung #11

Die elfte Ausgabe des Feierabend 2.0 ist die bislang dünnste und vorerst auch die letzte. Wir denken, dass sich dieses Format mittlerweile weniger aufdrängt, als das vor ein paar Wochen noch der Fall war. Auch verlagern sich offenbar viele digitale Formate wie die Online-Demo gerade wieder vorsichtig nach draußen, es lassen sich auch zunehmend weniger virtuelle Vorträge und Streams finden. Es wird an dieser Stelle weiterhin immer mal wieder was Nettes zu lesen, zu gucken und zu lauschen geben, nur eben nicht mehr in Form dieses Newsletters. Bis dahin bedanken wir uns recht herzlich für eure werte Aufmerksamkeit.

Inhalt:
1) Online-Disussion zu Libyen
2) Ein letzter Stream
3) Podcast: Aufklären & Einmischen
4) Playlist
5) Im Marat vor 10 Jahren

1) Online-Disussion zu Libyen
In einer Online-Veranstaltung von Seebrücke und Alarmphone München am 8. Juni geht es um die Lage in Libyen und die katastrophale Situation, der Geflüchtete dort ausgesetzt sind: Etwa in Internierungslagern die als lukratives Geschäft von bewaffneten Milizen betrieben werden. Unter anderem soll es auch darum gehen, welches Interesse die EU bei der Unterstützung der sogenannten libyschen Küstenwache verfolgt. Um 19 Uhr fängt es an.
seebruecke-muenchen.org

2) Ein letzter Stream
Dequarantize.me gehen in die Sommerpause und verabschieden sich am 11. Juni mit einem letzten Stream-Konzert. Diesmal spielt eine Band mit dem klangvollen Namen ROi!m- & StrOi!- FahrzOi!ge und als hätten die drei Oi!s im Namen nicht gereicht (wer schafft vier?), gibt es dazu noch Bühnen-Gymnastik und ein Live-Tattoo für den Drummer. Über das Motiv wird im Live-Chat entschieden. Außerdem kommen Gäste von Liebig34 und Potse zu Wort. 20:30 soll es losgehen.
youtube

3) Podcast: Aufklären & Einmischen
In Folge #47 des NSU-Watch-Podcasts geht es um Rassismus, Antisemitismus und rechte Gewalt in Bayern. Schwerpunktmäßig wird das Erinnern und der Stand der Aufklärung zum 40. Jahrestag des Oktoberfestattentats besprochen.
podcast

4) Playlist
In dieser Playlist finden sich ein paar tolle Bands, die uns in den letzten Jahren im Freitagskafe besucht haben. open.spotify

5) Im Marat vor 10 Jahren
Auf einem Solikonzert des AK Jugendrepression gab es antifaschistischen Oi! mit Produzenten der Froide, Punkrock mit Gumbabies und die Newcomer von Euphorie.

So, das war es erstmal mit dem Feierabend 2.0. In der Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen im Real-Life:

Bis demnächst

Feierabend 2.0

Newsletter aus der Versenkung #10

Hier kommt Ausgabe 10 vom wöchentlichen Newsletter aus der Versenkung.

Inhalt:
1) 17 Jahre nach Solingen
2) Justice for George Floyd
3) Podcast: Oury Jalloh
4) United We Talk: Evacuate All Camps
5) Harry Gump Download-Single
6) Noch ein bisschen Musik
7) K-Town Hardcorefest Staythefuckhome Edition
8) Spotify Playlist
9) Im Marat vor 10 Jahren

1) 17 Jahre nach Solingen
Vor 17 Jahren starben in Solingen Saime Genç (4), Hülya Genç (9), Gülüstan Öztürk (12), Hatice Genç (18), Gürsün İnce (27) bei einem neonazistischen Brandanschlag. Die frühen Neunziger Jahre waren eine Hochphase rechter Gewalt, allein zwischen 1991 und 1993 wurden tausende Menschen von Nazis verletzt, 26 Menschen starben. Dieser ältere Artikel aus der Lotta, der in überarbeiteter Form im AIB erschien, setzt sich mit den Hintergründen des Anschlags von Solingen, der Rolle des Verfassungsschutzes und den Abgründen beim Umgang mit den Hinterbliebenen auseinander. antifainfoblatt.de

2) Justice for George Floyd
Nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd gehen die Proteste in vielen US-amerikanischen Städten weiter. Weltweit finden Aktionen in Solidarität statt, auch in München gingen gestern 400 Menschen spontan auf die Straße. Einen längeren ausführlichen Artikel in englischer Sprache gibt es bei It’s Going Down: Ein „Please, i can’t breathe“-Wholecar wurde von von der 1UP Crew auf den Weg geschickt: ilovegraffiti.de

3) Podcast: Oury Jalloh
Vor 15 Jahren verbrannte Oury Jalloh 4-Punkt-fixiert in Polizeigewahrsam. Die Polizei behauptete unmittelbar danach, Oury Jalloh hätte das Feuer selbst entzündet. Eine fünfteilige Feature-Serie dokumentiert die Suche nach der Wahrheit, beschäftigt sich mit Polizeigewalt, Korpsgeist und weiteren unaufgeklärten Todesfällen. Mediathek Auf dem Blog initiativeouryjalloh.wordpress.com finden sich viele Infos, Gutachten zum Fall und Informationen über die Arbeit der Internationalen Unabhängigen Kommission zur Aufklärung der Wahrheit über den Tod von Oury Jalloh.

4) United We Talk: Evacuate All Camps
Die Zukunft nach Corona wird jetzt ausgehandelt. Corona wirkt als Katalysator globaler Ungerechtigkeit und verschlimmert die ohnehin fürchterliche Lage auf den griechischen Inseln noch weiter. In Folge 14 von United We Talk geht es um die Arbeit von Mare Liberum und der Seebrücke die beide in Griechenland aktiv sind. youtube

5) Harry Gump Download-Single
Harry Gump aus München haut eine Download-Single gegen freiwillige Spende raus. Die Einnahmen gehen an den Kunstverein Nürnberg, der gerade Geld braucht, um durch die konzertfreie Corona-Zeit zu kommen. Mehr Infos: kunstverein-nuernberg.de Anhören solang der Song noch aktuell ist, bevor die Hygienedemo-„Protestbewegung“ wieder in die UFOs steigt und wegfliegt. Die Single gibt es hier: bandcamp

6) Noch ein bisschen Musik
Filo & Eisman waren letzten Herbst zu Besuch im Kafe. Jetzt bringen sie ein neues Album raus. Fressflash, der erste Song lässt sich schon auf Bandcamp anhören. bandcamp
Die Punkrocker*innen von Wendy Sucks streamen am 19. Juni um 20 Uhr ein Konzert: facebook

7) K-Town Hardcorefest Staythefuckhome Edition
Auch das K-Town Hardcorefest fällt dieses Jahr aus. Dafür wurde ein chic aufgemachtes Tape mit vielen guten Bands wie Ruidosa Inmundicia und Gorilla Angreb zusammengestellt. Alle Acts die dieses Jahr gespielt haben, steuern Songs bei, darunter viel neues Material und unveröffentlichte Stücke. Spenden gehen ans Ungdomshuset. Am Freitag, den 12. Juni ab 17 Uhr, also zum eigentlich geplanten Beginn des Festivals, wird der Sampler auf Bandcamp gestellt. bandcamp

8) Spotify Playlist
Die Playlist für diese Woche hat uns Haus- und Hof-DJ El Presidente zusammengestellt. Wie zu erwarten war, mit hoher Hit-Dichte.
open.spotify.com

9) Im Marat vor 10 Jahren
Beim „All You Can Eat Punkfest“ war der Name Programm. So gab es nicht nur musikalisch die volle Ladung sondern auch ein Burger-„All You Can Eat“. Neben Kaput Krauts, Dear Landlord aus Minneapolis, The Fine Print und All My Hate For traten Gewapend Beton aus Amsterdam auf, die am gleichen Tag auch noch ein Festival in Buchloe bespielten. Im Antifa-Café gab es einen Vortrag über Ideologie, Organisation und Praxis der Neonazivereinigung „Freies Netz Süd“

Feierabend 2.0 ist ein kleiner Newsletter in den großen Fußstapfen des Feierabend-Heftchens, das uns früher auf dem Laufenden gehalten und mit coolen Tipps und Tricks versorgt hat.

Bis nächste Woche

Feierband 2.0

Newsletter aus der Versenkung #9

Willkommen zur neunten und diesmal sehr musiklastigen Ausgabe des Feierabend 2.0

Inhalt:
1) Corona-Links
2) Dead End Kids Release
3) Stream-Konzerte
4) Neues von Pogendroblem
5) System Collapse
6) Podcast: Unüberbrückbare Differenzen
7) Spotify Playlist
8) Im Marat vor 10 Jahren

1) Corona-Links
Im Zuge der Corona-Krise sind eine ganze Reihe von Initiativen und Projekten ins Leben gerufen worden. Hier sind nochmal zwei Seiten, die an dieser Stelle noch nicht vorgestellt wurden aber vielleicht ganz nützlich sind:
Quarantines Global ist ein transnationaler Eventkalender der Veranstaltungen, Videokonferenzen etc sammelt: quarantimes.global
Auf den Seiten der Covid-19-Watchgroup Co-View finden sich neben Beiträgen, Petitionen, massig Material wie etwa ein Quaranzine und die regelmäßige Sendung mit der Katze coview.info

2) Dead End Kids Release
Eigentlich haben wir uns für den 29. Mai ja auf The Dead End Kids aus Dresden und Leipzig gefreut. Das gewohnte Konzert-Setting ist grad leider nicht möglich, trotzdem gibt’s ein Trostpflaster. Am selben Abend streamen Aaron, Caro, Charlie und Fatima die Release-Sause für ihr neues Album Kommando Glitzer. Um 20 Uhr soll es anfangen. facebook

3) Stream-Konzerte
Am 28. Mai streamen die Riot Grrrl/DIY-Punks von Fatigue aus Berlin ein Konzert. Los geht’s um 20:30 facebook
United We Stream Rhein-Neckar überträgt am gleichen Tag aus dem Mannheimer JUZ in Selbstverwaltung Friedrich Dürr mit Elektronischem von Codo und J. Kazimierz vom Kollektiv Roter Sternenfunke und Elektro-Sludge von Evolution Ends: facebook
Wenige Tage später, am Sonntag den 31. spielt dann niemand geringeres als Knochenfabrik. Start ist um 21 Uhr. facebook

4) Neues von Pogendroblem
Pogendroblem sind gerade recht umtriebig. Die Punkband aus Bergisch Gladbach bringt demnächst eine neue Doppel-Ep raus, die auf den Namen Ich-Wir hören und Anfang Juli erscheinen wird. Um die Wartezeit zu verkürzen, hat die Band vorab den Song Wir samt Musikvideo veröffentlicht. Youtube
Außerdem planen sie offenbar einen Einstieg ins Filmgeschäft. So drehen sie gerade an einen Film über die DIY Punkszene: In Auf der Suche nach der Utopie sprechen sie mit Musiker*innen, Veranstalter*innen, Zine- und Radioredakteur*innen, Labelbesitzer*innen usw. Teaser gibt’s schonmal, der Rest wird angeblich auch irgendwann fertig.
facebook

5) System Collapse
Die Münchner Crust-Instanz Per Capita ist nach 10 Jahren offenbar Geschichte. Ein Nachfolgeprojekt steht aber schon in den Startlöchern: System Collapse.
Zum Anhören gibt es noch nichts, zum Angucken immerhin schon mal das Bandlogo, das zumindest erahnen lässt, was uns musikalisch erwartet. Können wir also gespannt sein.
facebook

6) Podcast: Unüberbrückbare Differenzen
Auch beim Podacast dreht sich diesmal alles um Musik: Tigeryouth streiten sich über eben diese und verreißen gegenseitig ihre Lieblingsalben. anchor.fm

7) Spotify Playlist
Eigentlich feiert das Freitagskafe ja jedes Jahr ein Wochenende lang Geburtstag mit Konzerten, Party und Workshops. In dieser Playlist sind einige der Bands versammelt, die in den letzten Jahren gespielt haben.
open.spotify.com

8) Im Marat vor 10 Jahren
Die Partygarage holte die Hardcorepunkband Total Abuse aus Austin und The High Society aus Nürnberg und servierte dazu Lasagne. Im Mittwochskafe wurde in einem Theaterstück von achtungsetzdich! das Phänomen Amoklauf auf die Bühne gebracht. Das Queerkafe lud zu Grillen und Longdrinks und es regnete nur ein bisschen. Am Freitag gab es Lofi-Punk mit Cola Freaks und Fossils aus Dänemark, Your favourite worst dj sorgte für die Aftershowparty.

Feierabend 2.0 ist ein kleiner Newsletter in den großen Fußstapfen des Feierabend-Heftchens, das uns früher auf dem Laufenden gehalten und mit coolen Tipps und Tricks versorgt hat.

Bis nächste Woche

Feierabend 2.0

Newsletter aus der Versenkung #8

Hier kommt die mittlerweile achte Ausgabe des Newsletter aus der Versenkung.

1) Online-Vortrag: Verschwörungstheorien in Zeiten von Corona
2) #RaisedVoices: People on the move & Corona
3) Virtuelles Platzcafé die zweite
4) Support Your DIY-Venue
5) Podcast: Schirmchen und Streusel
6) Spotify Playlist
7) Im Marat vor 10 Jahren

1) #RaisedVoices: People on the move & Corona
Weiterhin sitzen Geflüchtete auf den griechischen Inseln, der sogenannten Balkanroute oder in Asylunterkünften und teils katastrophalen Bedingungen fest.
Bei Borderline Europe git es eine Video-Reihe von Gesprächen mit Menschen auf Lesbos und in Thessaloniki über die Situation vor Ort. So kommen etwa Masi vom Moria Corona Awareness Team, Fabiola Velasquez von The Earth Medicine und Dariush (iuventa10) zu Wort.
borderline-europe.de

2) Online-Vortrag: Verschwörungstheorien in Zeiten von Corona
Corona kommt aus dem Funkmasten, Bill Gates will den Großteil der Menschheit um die Ecke bringen und eine verschworene Elite pfeift sich unterdessen frischgepressten Saft aus Kindern rein? Unter den Bedingungen der Corona-Krise zeigt sich wie verbreitet Verschwörungsmythen sind und welche Gefahr von ihnen ausgeht. Am 26. Mai geht der Journalist Peter Bierl in einem Online-Vortrag der Frage nach, warum Verschwörungsdenken gerade auch in Zeiten der Corona-Pandemie so attraktiv ist. Beginn ist 20 Uhr. Der Vortrag kostet nix, es braucht aber eine Anmeldung.
Facebook

3) Virtuelles Platzcafé die zweite
Am Donnerstag lockt erneut Olgas Online-Wagenplatz. Diesmal mit Musikbesprechung und Buchempfehlung mit Ingrid Sherf. Ansonsten gibt’s wieder Meet’n’Greet und Plenum im G-Wagen und einen Witzelangstrecken-Marathon. Los geht es gegen 20 Uhr, alle Infos findet ihr hier:
Facebook

4) Support Your DIY-Venue
Neues chices Bandshirt gefällig? Einige coole Punkbands haben sich zusammengeschlossen und einen Pre-Order Onlineshop eingerichtet um DIY-Strukturen und -Läden in der aktuell schwierigen finanziellen Situation zu unterstützen. Sobald 10 Bestellungen für ein Motiv zusammen sind wird gedruckt. Das Geld fließt an Projekte in Deutschland aber zum Beispiel auch das Lo-Fi in Belarus. Mit dabei sind unter Anderem Jungbluth, Finisterre, Svffer und viele mehr.
diy-venue.myshopify.com

5) Podcast: Schirmchen und Streusel
Schirmchen und Streusel ist ein Podcast aus Wien zu Politik, Kultur und Süßspeisen. Unter der Rubrik „Aufgebacken“ gibt es Audio-Aufnahmen von Vorträgen und Diskussionsveranstaltungen. In den letzten Ausgaben finden sich etwa eine Diskussion mit Leuten aus von Corona besonders betroffenen Arbeitsbereichen, ein Vortrag zu Corona-Nationalismus und ein Gespräch zur Situation für Geflüchtete in Griechenland.
anchor.fm

6) Spotify Playlist
Die Spotify-Playlist kommt diese Woche nochmal vom Plattenladen Black Wave Records. Vorsichtige Besuche sind da mittlerweile wieder möglich, also guckt doch mal vorbei.
open.spotify.com

7) Im Marat vor 10 Jahren
Auf einer Soliparty des AK Jugendrepression spielten The Capaces aus Barcelona einen wilden Mix aus Punk, Hardcore und Garage. Mit dabei waren Threescore aus München. Im Freitagskafe stand melodischer Punk mit The Class War Kids aus Neufundland auf dem Programm, außerdem spielten Missbrauch und No Exit. Tags drauf gab es Ska und Rocksteady aus Kopenhagen mit Babylove & the van Dangos und das Ska-Allstar-Projekt Anger Management League aus München.

Feierabend 2.0 ist ein kleiner Newsletter in den großen Fußstapfen des Feierabend-Heftchens, das uns früher auf dem Laufenden gehalten und mit coolen Tipps und Tricks versorgt hat.

Bis nächste Woche